Verlängerte Abgabefrist: Finanzämter zählen über 2,7 Millionen Steuererklärungen

Steuererklärung (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prague International)

Die tschechische Finanzverwaltung hat eine erste Bilanz gezogen über die Steuererklärungen, die dieses Jahr eingereicht wurden. Die Abgabefrist lief Dienstagnacht ab.

Foto: Jitka Cibulová Vokatá, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Die Frist war wegen der Coronakrise verlängert worden, und zwar in dem Sinne, dass eine verspätete Abgabe bis einschließlich 18. August sanktionsfrei blieb. Der ursprüngliche letzte Abgabetermin war am 1. April gewesen.

Insgesamt wurden 2,746.478 Steuererklärungen für 2019 eingereicht. Das waren knapp 250.000 weniger als und damit für 2018. Fast 83 Prozent der Erklärungen kamen von physischen Personen, der Rest mit etwas über 470.000 von rechtlichen Personen.

Weiterhin ist die gedruckte Form die beliebteste Form beim Einreichen der Steuererklärung. Sie wurde diesmal von 64 Prozent der Steuerzahler genutzt. Weitere 21 Prozent gaben ihre Erklärung per App zur elektronischen Datenverarbeitung ab, 15 Prozent per elektronisches Postfach.

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Am letzten Abgabetag nahmen die Finanzämter insgesamt 40.000 Formulare entgegen. Man sei unter anderem mit verlängerten Öffnungszeiten auf den Ansturm vorbereitet gewesen, konstatierte die Sprecherin der General-Finanzdirektion, Zuzana Mašátová. Deswegen sei die Annahme der Steuererklärungen „zügig“ gewesen, hieß es.

Autor: Till Janzer
schlüsselwort:
abspielen