Vertrauen in tschechische Wirtschaft wächst langsam

Illustrationsfoto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0

Das Vertrauen in die tschechische Wirtschaft ist im letzten Monat mäßig gewachsen.

Illustrationsfoto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0

Laut den aktuellen Zahlen des Tschechischen Statistikamtes ist der Vertrauensindikator im August gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 87 Punkte Zähler gestiegen. Im Juli betrug das Wachstum noch 9,5 Prozentpunkte. Im August waren Unternehmer optimistischer, bei Verbrauchern sank hingegen das Vertrauen. Das Statistikamt legte am Montag einen entsprechenden Bericht vor. Demzufolge stieg der Vertrauensindikator unter den Unternehmern um 0,8 auf 85,5 Punkte, im Handel betrug der Anstieg 6,9 Punkte, in der Industrie 1,7 Punkte und im Bauwesen 3,7 Punkte. In den Dienstleistungen sank das Vertrauen im August um 1,3 Punkte.

„Das Vertrauen in die Wirtschaft stieg deutlicher nur im Handelsbereich. Die Unternehmen in der Branche beurteilen ihre aktuelle Wirtschaftslage wesentlich besser als im Vormonat. In den Dienstleistungen ist das Vertrauen hingegen leicht gesunken, vor allem in Folge gemäßigter Erwartungen zur Nachfrage“, führte Jiří Obst vom Statistikamt an.

Illustrationsfoto: Tanja-Denise Schantz, Pixabay / CC0

Unter den Verbrauchern sank das Vertrauen in die Wirtschaft um 1,6 Punkte auf 94,4 Zähler. Die Bürger befürchten mehr als im Vormonat Juli eine Verschlechterung ihrer Finanzlage. Laut Obst bleibt die Angst vor steigenden Preisen und vor Arbeitslosigkeit relativ hoch.

Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat das Vertrauen in die Wirtschaft hierzulande im April einen Rekordverfall um 20 Punkte verzeichnet, im Mai und Juni ging der Trend mäßig und im Juli deutlich aufwärts. Der Wert liegt auf dem höchsten Niveau seit fünf Monaten, trotzdem bleibt er unter dem langfristigen Durchschnitt.