Vor 25 Jahren: Devaluation der Krone startete Wirtschaftstransformation

Foto: Webseite Papírová platidla

Vor 25 Jahren, im Januar 1990, hat die tschechoslowakische Regierung die nationale Währung devalviert. Der bis dahin künstlich hoch gehaltene Kurs der Krone wurde an den realen Wechselkurs angepasst. Die Abwertung der Krone war einer der ersten Schritte der ökonomischen Transformation des Landes, die ebenfalls Anfang 1990 gestartet wurde. Die Devaluation half den inländischen Exporteuren, die so an den Auslandsmärkten besser konkurrieren konnten. Dagegen sind Waren aus dem Ausland und Reisen in den Westen wesentlich teurer geworden.

Tomáš Ježek (Foto: Archiv Radio Prag)
Bis 1989 gab es in der Tschechoslowakei ein System mit mehreren Wechselkursen. Exporteure tauschten die D Mark, den US-Dollar und den Franc zu einem anderen Kurs als die Importeure um. Ein völlig unterschiedlicher Wechselkurs galt für die Bürger: Devisen waren nicht frei konvertibel, daher waren ihre Käufer auf den Schwarzmarkt angewiesen. Dort musste man für einen US-Dollar über 40 Kronen zahlen, der offizielle Kurs lag bei 15 Kronen. Man habe den absurd niedrigen offiziellen Wechselkurs nicht halten können, erklärt heute Tomáš Ježek, der damals Berater von Finanzminister Václav Klaus war. Ihm zufolge sei die Abwertung der Währung die schwierigste Entscheidung der Transformation gewesen. Zum offiziellen Kurs habe man jenes Geldwechselverhältnis gemacht, das der Schwarzmarkt festgelegt habe, so Ježek.

Foto: Dani Simmonds, Free Images
Ein Gesetz vom Januar 1990 führte zudem eine beschränkte Inländerkonvertibilität ein. Sie ermöglichte den Unternehmern einen freien Zugang zu Devisenmitteln, damit sie ihre Verbindlichkeiten im Ausland bezahlen konnten. Der Staat verfügte nur über beschränkte Devisenreserven, deshalb wurde die Nachfrage der Bürger weiterhin reguliert.

Der Wechselkurs der Krone wurde im Laufe des Jahres dreimal herabgesetzt. Im Januar um 17 Prozent, im Oktober um 50 Prozent und danach noch einmal im Dezember. Der offizielle Kurs für einen US-Dollar sank von 14,30 Kronen im Januar auf 28 Kronen pro Dollar im Dezember 1990. Die freie Konvertibilität gilt seit 1995. Seitdem können Bürger der Tschechischen Republik die Krone unbegrenzt in andere Währungen umtauschen.