Bankenverband rechnet mit höherem Wirtschaftswachstum 2014

Foto: David Castillo Dominici, FreeDigitalPhotos.net

Der tschechische Verband der Banken (ČBA) hat seine Prognose der Wirtschaftsentwicklung für 2014 um 0,3 Prozentpunkte nach oben korrigiert. Nun geht der Verband von einem Wachstum der tschechischen Wirtschaft in Höhe von 1,9 Prozent aus.

Luděk Niedermayer (Foto: Anna Duchková, Archiv des Tschechischen Rundfunks)
Der tschechische Verband der Banken (ČBA) hat am Dienstag seine Prognose der Wirtschaftsentwicklung für das Jahr 2014 nach oben korrigiert. War der Verband im vergangenen Oktober noch von einem Wachstum in Höhe von 1,6 Prozent ausgegangen, rechnen die Bankenexperten nun mit einem Anstieg der Wirtschaftsleistung in Höhe von 1,9 Prozent.

Man habe aber noch nicht die Auswirkungen der Devisenintervention durch die tschechische Nationalbank vom November 2013 eingerechnet, sagte der Vorsitzende des wissenschaftlichen Beratergremiums des Verbandes, Luděk Niedermayer. Die komplexen Auswirkungen der Intervention seien nur schwer vorherzusehen. Diese würden nicht nur von den innertschechischen Entwicklungen, sondern auch von Dauer der Intervention und der Art ihrer Beendigung abhängen, sagte Niedermayer am Dienstag. Sicher seien die Experten nur, dass die Maßnahmen der tschechischen Nationalbank die Exporte der Tschechischen Republik verstärken würden, fügte Niedermayer noch hinzu.

Foto: David Castillo Dominici, FreeDigitalPhotos.net
Der Bankenverband hat auch die Prognose für 2015 um 0,1 Prozentpunkt angehoben, jetzt gehen die Experten von einem Wirtschaftswachstum in Höhe von 2,5 Prozent aus. Die Inflationsrate sehen die Experten 2014 weiter bei einem niedrigen Wert von 1,2 Prozent, 2015 sollen die Verbraucherpreise in Tschechien der ČBA zufolge um 2,3 Prozent ansteigen.