Burgen und Schlösser: nach erfolgreicher Hauptsaison Advents- und Weihnachtsprogramme

Schloss Hluboká (Foto: Barbora Kmentová)

Das staatliche Denkmalschutzamt (NPÚ) verwaltet über 100 Burgen, Schlösser und weitere Sehenswürdigkeiten. Die meisten davon sind von April bis Oktober geöffnet. Doch einige der Baudenkmäler sind auch in der Advents- und Weihnachtszeit für Besucher zugänglich.

Naděžda Goryczková (Foto: ČT Brünn)
Für die Burgen und Schlösser war es in diesem Jahr eine außerordentlich erfolgreiche Saison. Naděžda Goryczková leitet das Denkmalschutzamt.

„Bis Ende Oktober haben in diesem Jahr 4,6 Millionen Menschen die Baudenkmäler besucht, die wir verwalten. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies um eine halbe Million Besucher mehr.“

Und die Besucherzahlen für dieses Jahr werden noch steigen, denn nicht alle Burgen und Schlösser werden im Winter geschlossen. Die Verwalter vieler Sehenswürdigkeiten planen Sonderführungen und spezielle Programme in der Wintersaison. Naděžda Goryczková:

Schloss Hluboká (Foto: Archiv Radio Prag)
„Etwa zehn Prozent der Baudenkmäler sind das ganze Jahr hindurch geöffnet. Dazu gehören beispielsweise das Burgmuseum in Český Krumlov / Krumau, die Schlösser Hluboká / Frauenberg und Sychrov. Ab diesem Jahr ist aber auch das südmährische Schloss Lednice / Eisgrub durchgehend zugänglich. Es gibt zudem Residenzen, die man im Winter nach vorheriger telefonischer Anmeldung besichtigen kann. In der Advents- und Weihnachtszeit werden an den Wochenenden etwa 30 Burgen und Schlösser geöffnet sein. Das Programmangebot ist in diesen Tagen recht bunt.“

Schloss Žleby (Foto: Archiv Radio Prag)
In mehreren Residenzen sind dann Weihnachtsausstellungen zu sehen. Bei den Führungen werden Weihnachtsbräuche gezeigt, die für die jeweilige Region typisch sind. Der stellvertretende Leiter des Denkmalschutzamtes, Petr Fedor:

„Im Schloss Žleby in Mittelböhmen werden beispielsweise Führungen durch das ganze Areal angeboten. In der Schlossküche können Besucher dann Weihnachtsgebäck und Kuchen verkosten.“

In den Burg- und Schlosskapellen werden Konzerte sowie Gottesdienste stattfinden. So wird auf Burg Karlštejn / Karlstein am Sonntag, 30. November, ein Requiem für Karl IV. zelebriert, es ist der 636. Todestag des ehemaligen böhmischen Herrschers.