Der schönste Bahnhof Tschechiens liegt in Rynoltice / Ringelsheim

Bahnhof in Rynoltice (Foto: ČTK)

In einem Wettbewerb wurde der schönste Bahnhof Tschechiens gekürt. Sinn der Veranstaltung ist es, den Zustand der tschechischen Bahnhöfe zu verbessern. Initiiert wurde der Wettbewerb von mehreren Bürgerinitiativen in Zusammenarbeit mit staatlichen Institutionen. Der schönste Bahnhof wurde aber nicht zum ersten Mal, sondern bereits zum siebten Mal ausgesucht. Die Gewinner für das Jahr 2013 wurden am Donnerstagvormittag im Senat des tschechischen Parlaments feierlich bekannt gegeben.

Karel Drhovský (Foto: Martina Schneibergová)
Die Auszeichnung des schönsten Bahnhofs in Tschechien war musikalisch umrahmt. Initiiert wurde der Wettbewerb von der Assoziation Entente Florale Souznění (Harmonie), diese kümmert sich um die Verschönerung von Gemeinden. Karel Drhovský ist Vorsitzender der Assoziation:

„Der Wettbewerb um den schönsten Bahnhof gehört zu unseren beliebtesten Projekten. Denn ein Bahnhof ist meistens der erste Ort, den der Besucher einer Stadt als erstes sieht. Oft verabschiedet er sich auch auf einem Bahnhof von der Stadt. Der Eindruck vom Bahnhof ist oft der erste Eindruck, den sich die Menschen merken.“

Nach dem schönsten Bahnhof wird jedes Jahr in einer Umfrage gesucht, an der jeder Bürger teilnehmen kann. Die Auswahl ist recht groß. Der Vizechef der Assoziation, Pavel Bureš:

Pavel Bureš (Foto: Martina Schneibergová)
„Auf dem Gebiet der Tschechischen Republik gibt es heute rund 2000 Bahnhaltestellen und Bahnhöfe. Während der letzten 100 Jahre haben sie sich entwickelt und sind zum Bestandteil unseres Lebens geworden. Die Mehrheit der Bahnhöfe hat einen nicht übersehbaren architektonischen Wert und gehört zum Landschaftsbild. Wir sind davon überzeugt, dass der Bahnverkehr Zukunft hat und dass die Renovierung und erneute Nutzung von Bahnhöfen ihren Sinn hat.“

Um die Revitalisierung von Bahnhöfen bemüht sich die Assoziation mit ihrem Projekt „Vlídná nádraží“ – zu Deutsch etwa „freundliche Bahnhöfe“. Der Wettbewerb stellt den Höhepunkt des Projektes dar. Ins Finale haben sich zehn Bahnhöfe durchgekämpft, darunter waren große wie der in Český Těšín sowie kleinere Bahngebäude wie das in der südmährischen Gemeinde Nedvědice. Vertreter aller Finalisten nahmen an der feierlichen Verkündung der Sieger im Prager Senat teil.

Bahnhof in Rynoltice (Foto: ČTK)
Nach einem Sketch über die Eisenbahn im Wilden Westen in der Darstellung von Kinderschauspielern war es soweit. Die Moderatorin verkündete:

„Jetzt lade ich die Vertreter des Siegerbahnhofs auf das Podium. Den prestigeträchtigen Titel des schönsten Bahnhofs erhält Rynoltice / Ringelsheim im Kreis Liberec / Reichenberg wegen der vorbildlichen Pflege des Bahnhofgebäudes, der Umgebung und der wunderbaren Umgestaltung des Wartesaals. Und Frau Květa Slabá, die sich um den Bahnhof kümmert, gewinnt eine Anerkennung für ihre echte Eisenbahnerseele.“

Květa Slabá (Foto: Martina Schneibergová)
Diese Begründung ist auch der Umfrage zu entnehmen: Denn die Teilnehmer müssen ihre Stimme für den jeweiligen Bahnhof auch kurz begründen.

Die Gewinnerin, die Fahrdienstleiterin Květa Slabá vom Siegerbahnhof Rynoltice:

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns die Stimme gegeben haben, denn uns ist im nicht Traum eingefallen, dass wir siegen könnten. Wir alle aus Rynoltice sind sehr glücklich. Dazu fällt mir ein, dass die Geschichte sich wiederholt. Vor 114 Jahren stand in Rynoltice auch schon der schöne Bahnhof und man wartete auf den ersten Zug. Im Moment werden wir noch etwa ein halbes Jahr auf unseren ersten Zug warten, bis nämlich die Bahnstrecke repariert ist, die vom Hochwasser im Juni dieses Jahr beschädigt wurde. Ich kann allen versichern, dass der Bahnhof auch in einem halben Jahr noch so schön sein wird wie jetzt.“