"Eine Welt" in Tschechien

Vaclav Havel auf dem Festival 'Jeden Svet' (Foto: CTK)
0:00
/
0:00

Die ganze Welt kommt in diesen Tagen nach Tschechien - in Form von Filmen. "Jeden Svet", auf Deutsch "Eine Welt" heißt das Festival bei dem in diesem Jahr 118 Dokumentarfilme aus 40 Ländern in Prag und in 13 weiteren tschechischen Städten gezeigt werden. Zum achten Mal nun schon veranstaltet die Organisation "Mensch in Not" das wohl erfolgreichste Cineastenspektakel für Menschenrechte unter der Schirmherrschaft von Vaclav Havel.

Vaclav Havel auf dem Festival 'Jeden Svet' (Foto: CTK)
Wie bei jedem Festival wird es auch bei Jeden Svet unterschiedliche Wettbewerbskategorien geben. Der Hauptpreis, der von Kulturminister Vitezslav Jandak vergeben wird, wird in diesem Jahr zum ersten Mal auch eine Geldprämie von 1.700 Euro beinhalten, 16 Dokumentarfilme von jeweils etwa anderthalb Stunden zu ganz unterschiedlichen Themen treten dazu an. Weiter gibt es einen Wettbewerb für Kurzfilme, und in der Kategorie "Right to know competition" werden Filme gezeigt, die sich mit bisher unbekannten Aspekten der Menscherechte befassen.

Abgesehen vom Wettbewerb werden in den Prager Kinos Lucerna, Svetozor, Evald, Mat und Ponrepo jede Menge weitere Filme zum Thema gezeigt, Dogma-Filme zur sozialen Gerechtigkeit, Streifen zum Jüdischen Jahr, "Images of Afrika", Dokumentarfilme für Kinder und einiges mehr. Vor allem die Sektion "Muslime in Europa" dürfte gut besucht sein, schließlich wurden angesichts des Karikaturenstreits gerade erst wieder europaweit die Beziehungen zwischen Muslimen und Christen diskutiert. Sie zeigt Filme zur Integration von Muslimen in Europa, vor allem aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Tschechien. Dazu wird es auch eine Podiumsdiskussion geben, bei der Menschenrechtsexperten, Filmemacher und Vertreter der muslimischen Minderheiten zu Wort kommen werden.

schlüsselwort:
abspielen