Festival alter Musik in Prag

r_2100x1400_radio_praha.png

Wie in jedem Jahr finden in Prag auch diesen Sommer zahlreiche Musikveranstaltungen statt. Eine davon ist ein internationales Musikfestival vom 20. bis zum 30. Juli, bei dem Musik aus dem Zeitalter des Barock erklingen wird. Veranstalter der neuen Konzertreihe ist die Kultur- und Bildungsinstitution "Collegium Marianum". Unser freier Mitarbeiter Philipp Kauthe erzählt uns mehr dazu.

Im mittelalterlichen Prag, da gab es zwei renommierte Schulen, zum einen die im 13. Jahrhundert gegründete Teynschule und zum anderen das 1438 eröffnete "Collegium Sanctissimae Mariae". Ja, und vor zehn Jahren, also 1990, da hat man die Institution "Collegium Marianum" gegründet. Diese hat sich zur Aufgabe gemacht, an die Traditionen der zwei alten Schulen anzuknüpfen, lehrt Musik aus alter Zeit, veranstaltet ferner kulturelle Abende. Und zum ersten Mal in ihrer zehnjährigen Geschichte organisiert die Anstalt ein Musikfestival in Prag. Insgesamt sechs Konzerte werden im Rahmen dieses Festivals stattfinden. Das erste am 20. Juli auf der Südterasse der Prager Burg. Darauf folgen vier weitere Konzerte in einem Kammermusiksaal ganz in der Nähe der Prager Altstadt. Zum Abschluss gibt es eine Vorstellung auf Schloss Troja. Auf dem Programm steht an allen sechs Abenden Barock-Musik. Spielen wird unter anderem das Ensemble der erwähnten Institution. Es trägt den gleichen Namen, nämlich "Collegium Marianum". Etwa fünfzig Musiker aus dem In- und Ausland werden zu dem Festival in die tschechische Hauptstadt anreisen. Diese Zahl zumindest schätzt Vaclav Luks, Mitglied von "Collegium Marianum". Neben der Barock-Musik wird man dem Publikum auch Tänze aus dem besagten Zeitalter darbieten. Nicht nur Noten nämlich, sondern auch Anleitungen zu Tänzen sind aus der alten Zeit überliefert worden. Die Mitglieder von "Collegium Marianum" sind der Ansicht, dass die Prager Barock-Gebäude sehr berühmt sind, während aber der Bekanntheitsgrad der tschechischen Barock-Musik eher niedrig ist. Durch das Festival soll sich das alles ein wenig ändern. Über die Konzert-Reihe noch einmal Vaclav Luks. Tja, und Ziel des Festivals ist es außerdem, die Musik aus dem 16. bis 18. Jahrhundert noch einmal aufleben zu lassen. Die Veranstaltungsreihe wird übrigens vom Kulturministerium finanziell unterstützt. Indes hofft man auf weitere Sponsoren. Dann könnte das Barock-Festival nicht nur im nächsten Jahr ausgetragen werden, sondern könnte zu einem regelmäßigen Bestandteil des Prager Kulturangebots werden.