Frauen nur bei 28 Prozent der tschechischen Firmen in Führungsetage

Illustrationsfoto: WOCinTech Chat, Flickr, CC BY 2.0

Die Leitung von Unternehmen ist in Tschechien mehrheitlich Männersache. Nur in 140.000 von den rund 500.000 Firmen, bei denen die Führungsstruktur bekannt ist, gehören auch Frauen zur Führungsetage. Das entspricht einem Anteil von 28 Prozent.

Illustrationsfoto: Gerd Altmann,  Pixabay / CC0

Tatsächlich ist der Anteil von Frauen in den Führungspositionen der Wirtschaft in den zurückliegenden sechs Jahren hierzulande stark gesunken. 2014 waren Frauen noch bei einem Drittel (33 Prozent) der Unternehmen in den Führungsetagen präsent. Das geht aus Analysen der Finanzberatungsfirma CRIF hervor.

Die Gesamtzahl an Führungskräften ist in jüngster Vergangenheit leicht gewachsen, dennoch ist der Anteil von Frauen in diesen Positionen weiter gesunken. „Im Jahr 2014 standen Frauen in 130.000 Firmen direkt an der Führungsspitze oder waren in einer gemischten Leitung vertreten. Damals waren es also 10.000 Unternehmen weniger als heute. In den letzten sechs Jahren aber ist einerseits die Gesamtzahl der Firmen gestiegen und andererseits die Menge jener Unternehmen, bei denen wir die Zusammensetzung der gesetzlichen Körperschaften nicht feststellen konnten, zurückgegangen“, informierte CRIF-Analystin Věra Kameníčková. Gegenwärtig (Stand: Ende 2020) gibt es in Tschechien 353.000 Unternehmen mit männlicher Führung, 78.000 mit weiblicher Führung und 62.000 Firmen, bei denen Männer und Frauen in den Führungsetagen sitzen.

Illustrationsfoto: LinkedIn Sales Navigator,  Unsplash / CC0

Die Anzahl der Wirtschaftsunternehmen, bei denen die Zusammensetzung der gesetzlichen Körperschaften bekannt ist, hat sich in den vergangenen sechs Jahren um 95.000 erhöht. Die Zahl der Firmen mit rein männlicher Führungsriege stieg in dieser Zeit um 86.000 an, jene mit rein weiblicher Führung aber nur um 22.000. Demgegenüber ist die Zahl der Firmen, in denen sowohl Männer als auch Frauen das Sagen haben, um 14.000 geschrumpft.