Frische Lebensmittel werden teurer

Foto: Swabianmedia, Pixabay / CC0

Die Menschen hierzulande müssen beim Einkaufen jetzt tiefer in die Tasche greifen. Entsprechende Zahlen für den Mai hat das tschechische Statistikamt ermittelt.

Foto: Swabianmedia, Pixabay / CC0

Foto: StockSnap, Pixabay / CC0
Die Verbraucher bezahlen vor allem für frische Lebensmittel mehr. So sind einige Obst- und Gemüsesorten im Vergleich zu 2019 um zweistellige Prozentzahlen teurer geworden. Bei Broccoli stiegen die Preise sogar um 83 Prozent an, bei Zitronen lag die Teuerung über 60 Prozent und bei Knoblauch etwa 50 Prozent. Im Vergleich mit dem Vormonat April war der Preisanstieg bei Pfirsichen am deutlichsten, dieser lag bei 200 Prozent.

Günstiger als im Vorjahr lassen sich hingegen Zwiebeln und Kohl erstehen, das heißt Gemüsearten, die lagerfähig sind. Etwa 20 Prozent weniger als vor zwölf Monaten haben die tschechischen Verbraucher im Mai für Kraftstoffe bezahlt. Zudem sanken die Preise unter anderem für Handys und LCD-Fernseher.

Miroslav Koberna (Foto: Tschechisches Fernsehen)
Nach einer früheren Aussage von Miroslav Koberna von der Lebensmittelinspektion wirken sich Markt- und Saisonschwankungen auf die Lebensmittelpreise aus. Beim Broccoli spielt demzufolge das schlechte Wetter eine Rolle, das zu niedrigeren Erträgen führt, sowie der Mangel an Erntehelfern infolge der Corona-Krise.