Gesang

Chor - sbor (Foto: Archiv Radio Prag)
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Heute bringen wir wieder einmal einen Beitrag zum Jahr der tschechischen Musik 2014. Im Sprachkurs geht es um das Singen beziehungsweise um den Gesang.

Sängerin - zpěvačka (Foto: Pixomar, FreeDigitalPhotos.net)
Der Gesang heißt auf Tschechisch zpěv. Abgeleitet wird das Wort vom Verb singen – zpívat. Ein Sänger ist ein zpěvák, eine Sängerin – zpěvačka. Für Opernsänger nutzt man auch die Bezeichnung pěvec beziehungsweise operní pěvec und pěvkyně oder operní pěvkyně. Die Musik – hudba entsteht beim Gesang nicht dank eines Musikinstruments, sondern dank der menschlichen Stimme – hlas. Durch Aneinanderreihung von verschiedenen Tonhöhen – výška tónu, Lautstärken – hlasitost und Rhythmus – rytmus bildet man eine Melodie – melodie.

Singen kann man entweder allein, als Solist – sólista, oder in einer größeren Sängergemeinschaft, also dem Chor – sbor. Je nach der Stimmlage unterscheiden sich verschiedene Stimmgruppen: die hohe weibliche Stimmlage ist der Sopran – soprán, die tiefere ist der Alt – alt. Die entsprechenden Sängerinnen sind eine Sopranistin – sopranistka und eine Altistin – altistka. Dazwischen liegt der Mezzosopran – mezzosoprán. Bei den Männern unterscheidet man den Tenor – tenor, den Bariton – baryton und den Bass – bas. Wenn in einem Chor sowohl Frauen- als auch Männerstimmen vertreten sind, spricht man von einem gemischten Chor – smíšený sbor.

Popmusik - populární hudba (Foto: Gabriella Fabbri, Free Images)
Das Singen kommt in allen möglichen Genres zur Geltung. In der klassischen Musik – klasická hudba, Oper – opera, Popmusik – populární hudba oder kurz einfach pop, im Jazz – jazz oder aber etwa im Musical – muzikál. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!