Geschmack, Appetit, Lust

Geschmack - chuť (Foto: Ambro, FreeDigitalPhotos.net)
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Wir machen heute in unserer Serie zu den fünf Sinnen weiter. Im heutigen Sprachkurs geht es um den Geschmack – chuť.

Geschmacksknospen - chuťové pohárky (Foto: Free Domain)
Das Wort chuť hat gleich mehrere Bedeutungen im Tschechischen. Erstens ist es der Sinn, dank dessen man die Qualität von Nahrung wahrnimmt. Wichtig dabei ist die Zunge – jazyk mit ihren Geschmacksknospen – chuťové pohárky.

Als chuť beziehungsweise als příchuť - Beigeschmack bezeichnet man aber auch die Eigenschaften einer Speise. Sie ist zum Beispiel süß – sladký, bitter – hořký, salzig – slaný oder sauer – kyselý.

Ist etwas lecker – chutné, schmeckt es einem – chutnat. Umgangssprachlich heißt schmecken auch – šmakovat. Wenn jemandem etwas schmeckt, habe er Appetit aufs Essen – im Tschechischen wieder chuť, beziehungsweise umgangssprachlich apetýt. Er ist stets bei Appetit heißt je vždy při chuti. Eine Redewendung sagt: Der Appetit wächst mit dem Essen – s jídlem roste chuť. Und wünscht man vor dem Essen Guten Appetit!, dann heißt das auf Tschechisch Dobrou chuť!.

Arbeitslust - chuť do práce (Foto: sdmania, FreeDigitalPhotos.net)
Die vierte Bedeutung von chuť hat mit dem Essen indes nichts zu tun. Es bedeutet Lust. Ich habe keine Lust, dies zu tun – nemám chuť to dělat. Wenn man dagegen große Lust hat, etwas zu machen, sagt man: Er hat hundert Lüste, das zu machen – má sto chutí to udělat. Die Arbeitslust ist chuť do práce, die Lebenslust ist chuť do života. Findet man Gefallen an einer Sache, macht man sie mit Lust – dělat něco s chutí. In einem solchen Fall ist es wesentlich einfacher, etwas fertig zu machen: Frisch gewagt ist halb gewonnen – s chutí do toho, půl je hotovo. Manchmal ist es aber auch so, dass man einer Sache keinen Geschmack abgewinnen kann – nemůže tomu přijít na chuť. Wir hoffen, dass dies für Sie nicht auf die tschechische Sprache zutrifft. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!