Gold, Silber, Bronze

Medaille - medaile (Foto: Adriano Gadini, Pixabay / CC0)
0:00
/
0:00

Bei der Eishockey-WM steht das letzte Wochenende bevor. An dem wird entschieden, welches Team eine Medaille holt.

Medaille - medaile (Foto: Adriano Gadini, Pixabay / CC0)

Podest - stupně vítězů (Foto: Arewicz, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)
Eine Medaille heißt auf Tschechisch medaile. Medaillen werden bei vielen wichtigen Sportveranstaltungen verliehen. Am meisten begehrt ist die Goldmedaille – zlatá medaile beziehungsweise Gold – zlato. Vergeben wird sie für den ersten Platz – první místo, sie geht also an den Sieger – vítěz. Wenn man bei einer Weltmeisterschaft – mistrovství světa siegt – zvítězit beziehungsweise vyhrát, ist man Weltmeister – mistr světa.

Für den Zweitplatzierten gibt es Silber – stříbro beziehungsweise die Bronzemedaille – stříbrná medaile. Und der Dritte bekommt Bronze – bronz oder die Bronzemedaille – bronzová medaile. Kaum jemand wünscht sich bei einer sportlichen Veranstaltung, auf den Rang vier zu kommen. Für den bleibt im Tschechischen die sogenannte Kartoffelmedaille – bramborová medaileübrig.

Die Medaillen werden nach dem Turnier vergeben, und zwar bei einer Zeremonie – ceremoniál. Dabei stehen die besten Sportler auf dem Podest – stupně vítězů. Umgangssprachlich auch sozusagen auf der Kiste – na bedně. Es werden die Fahnen – vlajky der drei besten Länder hochgezogen. Und für den absoluten Sieger erklingt die Nationalhymne – hymna. Auf Wiederhören! Na slyšenou!