Hand darauf!

Hand darauf! - ruku na to
0:00
/
0:00

Der Handschlag ist in den Ländern unseres Kulturkreises ein gängiges nonverbales Ritual zwischen zwei Personen. Diese Geste zeigt, dass beide bereit sind, miteinander zu kommunizieren. Dazu nun ein paar tschechische Vokabeln.

Händeschütteln - potřesení rukama | Foto: Gerd Altmann,  Pixabay,  CC0

Die Rituale – rituál und Gesten – gesto, die die Begrüßung – přivítání oder den Abschied – rozloučení begleiten, können unterschiedlich sein. Hierzulande reicht man sich die Hand – podat ruku. Dabei umfasst man – chytit se die Hand des anderen und schüttelt sie. Das ist dann das Händeschütteln – potřesení rukama. Fehlt diese Bewegung, spricht man vom Händedruck – stisk rukou. Die Geste wird mit der rechten Hand – pravá ruka ausgeführt.

Jemandem eine helfende Hand reichen - podat pomocnou ruku | Foto: Mohamed Hassan,  Pixabay,  CC0

Der Händeschlag bedeutet nicht nur einen einfachen Gruß. Er zeigt auch die Wertschätzung – úcta, den Respekt – respekt und das Gleichgestelltsein – rovnoprávnost der anderen Person. Durch den Händeschlag werden unter anderem Gespräche – jednání und Verhandlungen – vyjednávání eingeleitet und abgeschlossen. Zudem lässt sich mit ihm eine Versöhnung – smíření bekräftigen. Aber auch bei einer Gratulation – gratulace wird die Hand gereicht. Reicht man jemandem eine helfende Hand – podat pomocnou ruku, bietet man ihm Hilfe und Unterstützung an. Zudem wird mit dem Händeschlag eine getroffene Vereinbarung bekräftigt – stvrdit dohodu. Dazu wurde im Tschechischen sogar ein ungewöhnliches Kompositum geschaffen: durch einen Handschlag bekräftigen – stvrdit rukoudáním. Will man ausdrücken, dass ein Versprechen ernst gemeint ist, sagt man: Hand darauf – ruku na to! Auf Wiederhören! Na slyšenou!