Im AKW Temelin wurde die Turbine abgeschaltet

r_2100x1400_radio_praha.png

Nachrichten von Martina Schneibergova

Nach dem Austritt von mehreren hundert Litern Öl aus einer Turbinenleitung ist das südböhmische Atomkraftwerk Temelin in der Nacht zum Montag erneut von 40 Prozent Leistung auf zwei Prozent heruntergefahren worden. Die SPÖ reagierte auf den jüngsten Störfall in dem AKW mit der Aufforderung zur endgültigen Beendigung des Betriebs in dem umstrittenen Atommeiler. SPÖ- Sprecherin Ulli Sima betonte, es handele sich bereits um den sechzehnten Störfall des Atomkraftwerks. Unter diesen Umständen sei es -- so die Sprecherin - nicht möglich, die Betreiber des Atomkraftwerks mit ihrem gefährlichen Objekt unweit der Staatsgrenze experimentieren zu lassen.