Inekon liefert batteriebetriebene Straßenbahnen nach Seattle

Foto: Archiv Inekon Group

Die Firma Inekon Group hat die Entwicklung einer batteriebetriebenen Straßenbahn abgeschlossen. Nun will sie die Serienproduktion aufnehmen. Auf den Schienen des Verkehrsbetriebs in Ostrava / Mährisch Ostrau wurde das Modell bereits erfolgreich getestet.

Foto: Archiv Inekon Group
Interesse an der ersten tschechischen Straßenbahn, die ganz ohne Oberleitung fährt, hat das US-amerikanische Seattle angemeldet. Zwischen der Firma und der Stadt wurde ein Vertrag für die Lieferung von sieben oberleitungslosen Straßenbahnen im Gesamtwert von knapp 30 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Der Vertrag enthält eine Option auf weitere 19 Straßenbahnen. Weitere Verhandlungen gibt es mit Detroit. „Wir liefern als erste Firma in Tschechien speziell entwickelte batteriebetriebene Straßenbahnen. Im Unterschied zu anderen Produzenten, die den Antrieb nur in der Fabrik getestet haben, können wir die Serienproduktion sofort starten“, sagte Direktor der Firma Inekon Group Josef Hušek. „Wir haben den Zug in Ostrau getestet. Im simulierten Stadtverkehr ist er fast neun Kilometer lang gefahren, ohne Strom aus der Oberleitung beziehen zu müssen. Dabei wurden nur etwa vierzig Prozent der Batteriekapazität verbraucht.“

Josef Hušek (Foto: Archiv Inekon Group)
Die Batterie wurde gemeinsam von der Inekon Group und der französischen Firma Soft entwickelt. Nach einer gemeinsamen Auftragsdokumentation produzierte dann das französische Unternehmen die erste Batterie. Die Inekon Group hat nun das Patent für die Verbindung des Batteriesystems mit der Straßenbahn-Führung beantragt. Das Unternehmen reagiert somit auf das weltweit wachsende Interesse an oberleitungslosen Straßenbahnen. Solche Züge finden unter anderem in historischen Stadtzentren und an Kreuzungen mit O-Bus-Leitungen Anwendung. Die neue Straßenbahn von Inekon Group ist imstande, bis zu 16 Kilometer auf Batteriebetrieb zu fahren. Wie Firmenleiter Hušek mitteilte, werde nun an einer Modernisierung der Technologie gearbeitet, mit deren Hilfe diese Distanz noch einmal verdoppelt werden könnte.