Jan Zelezný zum siebten Mal tschechischer Leichtathlet des Jahres

r_2100x1400_radio_praha.png

Mitte November - die Zeit der Jahresumfragen ist wieder gekommen. In Tschechien machten dieser Tage wieder einmal die Sportler, genauer die Leichtathleten den Anfang, die am Montag den besten ihres Metiers für das Jahr 2001 kürten. Unter den drei heißen Kandidaten für den "König der Athleten" im Lande setzte sich am Ende der älteste durch, der 35-jährige Speerwurf-Weltrekordler Jan Zelezný. Mehr dazu von Lothar Martin.

Jan Zelezný, der dreifache Olympiasieger und Weltmeister im Speewerfen der Männer, gewann die Umfrage bereits zum siebten Male, womit er in dieser Hinsicht zur bisherigen Umfrage-Rekordgewinnerin, der ehemaligen Kugelstoß-Weltrekordhalterin Helena Fibingerová aufschloss, die zwischen 1973 und 1979 siebenmal in Folge triumphierte. Angesichts der starken Konkurrenz durch die einheimischen Zehnkämpfer Tomás Dvorák und Roman Sebrle zeigte sich der Nestor der tschechischen Leichtathletik jedoch überrascht von seinem neuerlichen Umfragesieg. Insbesondere den neuen phantastischen Weltrekord von Sebrle, der hinter Dvorák "nur" auf Rang 3 einkam, stufte Zelezný höher ein als seine eigene Saisonleistung: "Roman zeigte in diesem Jahr solch eine Leistung, die absolute Anerkennung verdient. Mit dem Übertreffen der 9000-Punkte-Marke spielte er in diesem Jahr eine große Rolle und ich denke, dass er diese auch weiterhin spielen wird. Ich hätte mir gewünscht, dass er Erster wird in der Umfrage, aber das heißt nicht, dass ich mich über die Meinungen der anderen nicht freue. Für mich war halt Roman der beste tschechische Athlet in diesem Jahr, denn aus eigener Erfahrung weiß ich, was solch ein Weltrekord alles mit sich bringt. Und es war ein historischer Weltrekord."

Sicher sind Umfragen immer Ansichtssache und mithin auch nicht objektiv und gerecht genug, wenn es um den Vergleich von eigentlich nicht direkt vergleichbaren Leistungen geht. Aber sie sind vor allem immer eine Würdigung der vollbrachten Leistungen selbst. Und da sieht Zelezný für die bevorstehende Wahl nach den besten Leichtathleten der Welt, die am Sonntag in Monaco vorgenommen wird, durchaus andere Favoriten auf den Jahressieg: "Nun, da ist zum Beispiel Lars Riedel aus Deutschland, der den WM-Titel im Diskuswerfen zum fünften Male hintereinander gewann. Das ist schon etwas Außergewöhnliches. Oder aber El-Guerrouj aus Marokko, der das ganze Jahr über keinen einzigen Wettkampf verloren hat und der bestimmende Athlet über die 1500-m-Strecke war. Es sind in der Tat ausgezeichnete Sportler dabei."

Zu ihnen gehört der unverwüstliche Zelezný allerdings auch, weshalb er vollkommen zurecht mit Roman Sebrle als tschechischer Vertreter unter den zehn weltbesten Leichtathleten des Jahres für die Wahl am Sonntag nominiert ist.