Kafka und kafkárna

Franz Kafka (Foto: Archiv des Tschechischen Zentrums Prag)
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Vor 90 Jahren, genau am 3. Juni 1924, ist einer der bekanntesten Autoren des 20. Jahrhunderts gestorben. Dem Schriftsteller Franz Kafka ist auch der heutige Sprachkurs gewidmet.

Franz Kafka (Foto: Archiv des Tschechischen Zentrums Prag)
Der Prager Franz Kafka hat nicht nur die Literatur der nachfolgenden Generationen beeinflusst. Auch ein neues Wort, das von seinem Namen abgeleitet wird, hat sich in mehreren Sprachen eingebürgert. Im Deutschen, Englischen und Französischen gibt es das Eigenschaftswort kafkaesk beziehungsweise kafkaesq. Es bedeutet, in der Art der Schilderungen Kafkas, auf rätselhafte Weise unheimlich, bedrohlich. Auf Tschechisch heißt es kafkovský.

Doch die tschechische Sprache hat noch ein verwandtes Wort gebildet, nämlich das Substantiv kafkárna. Bezeichnet wurde damit zunächst eine absurde Situation – absurdní situace. In solchen Situationen heißt es dann: To je kafkárna.

Geheimnis - tajemství
Im Laufe der Zeit hat sich die Bedeutung erweitert: Meist ist damit eine absurde Situation gemeint, charakterisiert durch ein Geheimnis – tajemství, eine Bedrohung – ohrožení, Chaos – chaos und Aussichtslosigkeit – beznaděj. Zwar sträubt sich einem alles, aber notgedrungen muss man die Lage akzeptieren, aber mit Resignation – rezignace. Häufig dient kafkárna auch als Synonym für überbordende Bürokratie – byrokracie, für das Festhalten an Regeln und Vorschriften. Und kafkárna ist auch ein Ort, an ihm herrschen sinnlose Regeln – nesmyslné zákony.

Dohle - kavka (Foto: Archiv Radio Prag)
Die Erfindung des Ausdrucks kafkárna wurde ursprünglich dem Schriftsteller Bohumil Hrabal zugeschrieben, er hat in den 1960er Jahren eine gleichnamige Erzählung geschrieben. Später wurde aber nachgewiesen, dass bereits in der Zwischenkriegszeit surrealistische Künstler den Begriff genutzt haben. Übrigens ist auch das englische Wort kafkaesq Ende der 1930er Jahre zum ersten Mal nachgewiesen. Soweit also zu kafkárna. Übrigens: Das Wort kavka, allerdings nicht mit einem „f“ geschrieben, sondern mit einem „v“, bezeichnet im Tschechischen einen Vogel, nämlich die Dohle. Auf Wiederhören in einer Woche. Na slyšenou za týden!