Karte hilft beim Reisen und Wandern

Foto: Barbora Kmentová
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Die Sommerferien sind auch die Zeit der Reisen. Nützlich ist dabei sicher eine Karte – mapa. Und genau darum geht es heute auch in unserem Sprachkurs.

Höhenlinien - vrstevnice (Quelle: Adriano900, Wikimedia CC BY-SA 3.0)
Vereinfacht gesagt, ist eine Karte die Abbildung eines Geländes. Das Gelände wird meist durch Höhenlinien – vrstevnice dargestellt, ergänzt um markante Höhenpunkte und den Verlauf der Gewässer - vodstvo. Man sieht, wo sich ein Brunnen – pramen oder Teich – rybník befindet, aber erkennt auch den Lauf von Bächen – potoky und Flüssen – řeky. Zum Inhalt von Karten gehören auch Straßen – silnice, Wege – cesty und Bahnlinien – železniční trati sowie größere Gebäude – budovy. Als ein solches Gebäude zählen zum Beispiel ein Schloss – zámek, eine Burg – hrad, eine Kirche – kostel, aber auch etwa eine Gaststätte – hostinec oder ein Hotel – hotel. Markiert sind zudem Ortschaften – sídla, ob Städte – města oder Dörfer – vesnice, sowie der Verlauf von Grenzen – hranice.

Um sich auf einer Karte orientieren zu können, sind zwei Sachen von Bedeutung: ihr Maßstab – měřítko und die Legende – legenda, in der die wichtigsten Kartenzeichen – topografické značky zusammengestellt und erklärt werden.

Beim Wandern nutzt man vor allem eine Wanderkarte – turistická mapa. Für Radfahrer bestimmt ist die Radwanderkarte – cyklomapa. Ist man mit dem Auto unterwegs, braucht man eine Straßenkarte, im Tschechischen Autokarte – automapa. Bei der Darstellung einer Stadt spricht man nicht von einer Karte, sondern von einem Stadtplan – plán města.



Globus - glóbus (Foto: Archiv Radio Prag)
Werden mehrere Karten in einem Band gesammelt, handelt es sich um einen Atlas – atlas. Ein verkleinertes, kugelförmiges Modell der Erde ist der Globus – glóbus. Wir hoffen, dass Sie sich bei ihren Reisen und Wanderungen nicht verirren – zabloudit, und freuen uns auf ein Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!