Pkw-Produktion im Sommer um fünf Prozent niedriger als im Vorjahr

Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prague International

Im Juli und August wurden in Tschechien 184.942 Pkw produziert, das ist um fünf Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Produktion in den ersten acht Monaten sank im Jahresvergleich um 26,9 Prozent. Bis dahin wurden 688.557 Autos hergestellt, gab der Verband der tschechischen Automobilindustrie am Dienstag bekannt.

Zdeněk Petzl (Foto: Archiv des Verbandes für Industrie und Verkehr der Tschechischen Republik)

„Die Automobilindustrie ist weiter erheblich vom Rückgang der Nachfrage nach Neuwagen über ganz Europa hinweg beeinflusst. Fast ein Drittel des Einbruchs ist bei der Registrierung von Neuwagen in der EU zu verzeichnen. Doch mit leichtem Optimismus verfolgen wir, dass sich die Produktion in Tschechien in den Sommermonaten den Zahlen aus dem Vorjahr zumindest angenähert hat. Die Hersteller konnten so ihre im Frühjahr gezeitigten Verluste etwas eingrenzen“, sagte der Exekutivdirektor des Verbandes, Zdeněk Petzl.

Der größte Pkw-Hersteller Škoda produzierte 450.733 Autos, das ist um 23,4 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Die Produktion bei Hyundai sank um 33,1 Prozent auf 137.040 Autos und bei TPCA in Kolín reduzierte sich die Herstellung um 31,9 Prozent auf 100.784 Wagen.

Illustrationsfoto: Niek Verlaan, Pixabay / CC0

Laut Petzl wird es nun die große Frage sein, wie sich die epidemiologische Lage in Tschechien im Herbst entwickeln werde und wie die damit verbundenen Maßnahmen der Regierung aussehen werden. „Für Industrieunternehmen, die beispielsweise in Bezug auf die Sicherheit sehr konsequent sind, ist es entscheidend, dass die Regierung ihren normalen Betrieb nicht mit Einschränkungen beeinträchtigt. Hierbei ist es vor allem wichtig, dass Pendler und wichtige ausländische Arbeitnehmer die Staatsgrenze weiterhin in beide Richtungen ungehindert passieren können. Ein weiteres Einschließen der Wirtschaft würde eine ganze Reihe von Firmen die Existenz kosten“, ergänzte Petzl.