Puppen und Puppentheater

Puppentheater - loutkové divadlo

Um Puppen und Puppentheater dreht sich die heutige Folge unseres Sprachkurses.

0:00
/
0:00
Puppe - panenka | Foto: pasja1000,  Pixabay,  CC0

Eigentlich ist das Tschechische in Sachen Puppenspiel präziser als die deutsche Sprache. Die deutsche Bezeichnung Puppe hat eine allgemeinere Bedeutung. Ins Tschechische übersetzt wird sie als – panenka, womit vor allem ein Spielzeug in Form eines Babys oder eines Mädchens gemeint ist. Oder aber, für eine Figur, mit der Theater gespielt wird, als – loutka. Das Wort wird abgeleitet vom Bast – lýko, dem Material der ersten Puppen. Loutka bezeichnet eine Figur, mit der Spieler auf einer Bühne vor Zuschauern agieren. Die Bühne heißt Puppentheater – loutkové divadlo. Der Akteur ist ein Puppenspieler – loutkoherec beziehungsweise – loutkář. Er bewegt die Puppe und verleiht ihr seine Stimme. Die Bezeichnung – loutkář gilt zudem für einen Künstler, der die Puppen entwirft und fertigt.

Handpuppe - maňásek | Foto: Pezibear,  Pixabay,  CC0

Man unterscheidet verschiedene Typen von Puppen. Am bekanntesten ist die Marionette – marioneta. Diese Gliederpuppe bewegt man von oben mit Hilfe von Fäden – provázek, die an den einzelnen Gliedern befestigt sind. Die Handpuppe – maňásek besteht aus einem Kopf, in den der Zeigefinger gesteckt wird, und einem Kleid, unter dem die ganze Hand verschwindet

Kasperl - Kašpárek | Foto:  Pixabay,  CC0

Das Puppentheater hat in Tschechien eine jahrhundertelange Tradition. Die bekannteste Figur des Puppenspiels war in der Vergangenheit der Kasperl – Kašpárek. Im 20. Jahrhundert gelangten die Marionetten – Spejbl und – Hurvínek zu Weltruhm. Die tschechische Kunst des Puppenspiels wurde 2016 sogar zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Auf Wiederhören! Na slyšenou!

Marionette - marioneta | Foto: Hans Braxmeier,  Pixabay,  CC0