RFE-Sendungen für Afghanistan

Logo RFE

Von Jitka Mladkova

Am Mittwoch, punkt 14.00 Uhr, gab es im Äther folgenden Vorspann zu hören:

Logo RFE
So meldete sich der Sender Radio Freies Europa/Radio Liberty (RFE/RL) mit Sitz in Prag nach mehreren Jahren mit einem neuen Programm für Afghanistan.. Aus diesem Anlass fand im Gebäude des Senders, das immer noch seinen Standort unweit des Wenzelsplatzes hat, eine Pressekonferenz statt. RFE-Präsident Thomas Dine stellte das Team der neuen Redaktion vor. Es handelt sich um 10 Redakteure und Redakteurinnen ausschließlich afghanischer Nationalität, drei davon waren vorher in Deutschland tätig. Ihren Informationen zufolge funktionierten in Afghanistan faktisch weder das Fernsehen noch die Presse, und so könnte sich das neue Radioprogramm als eine begehrte Informationsquelle erweisen. Einige der anwesenden afghanischen Journalisten waren bei der Vorstellung sichtlich gerührt. Selbst der Redaktionsleiter Abbas Djabadi wollte seine Emotionen nicht verhehlen:

"Ich bin sehr stolz, dass unser Programm schon in wenigen Minuten auf Sendung geht. Das ist genauso rührend, wie wenn ein Vater auf die Geburt seines Kindes wartet."

RFE-Sendungen für Afghanistan, Foto:CTK
Nach Informationen der RFE-Mitarbeiter können 80 Prozent der Afghanen, die über einen Radioempfänger verfügen die neuen Sendungen hören. Das Programm wird vorläufig in der Sprache Pashto, demnächst auch in der Sprache Dari vorbereitet. In der ersten Phase werden insgesamt zwei Stunden pro Tag ausgestrahlt, und zwar auf neun Kurzwellenfrequenzen, jeweils um 14, 15, 18 und um 4 Uhr in der Früh MEZ wird. Also, wir wünschen unseren Kollegen viel Erfolg!