Rund ums Campen

Campen - kempování (Foto: Archiv Radio Prag)
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Noch einmal ziehen wir im Sprachkurs ins Zelt um. Mit dabei haben wir weitere Vokabeln rund ums Campen.

Selbstaufblasbare Luftmatratze - samonafukovací karimatka (Foto: Pierrelagrange, Wikimedia CC BY 3.0)
Um in einem Zelt schlafen zu können, muss man das Zelt aufbauen – postavit stan. Früher nutzte man im Tschechischen den Begriff: das Zelt aufschlagen – rozbít stan, dieser ist aber bereits veraltet.

Zum Schlafen im Zelt nutzt man eine Unterlage, die der Wärmedämmerung dient. Sie heißt die Isomatte – auf Tschechisch karimatka. Eine Errungenschaft der letzten Jahrzehnte ist die selbstaufblasbare Luftmatratze – samonafukovací karimatka, sie ist weicher und bietet mehr Komfort.



Schlafsack - spací pytel (Foto: Archiv Radio Prag)
Auf die Matte legt man sich meist in einem Schlafsack – spací pytel, umgangssprachlich und häufiger nennt man ihn hierzulande spacák. Gefüttert sind Schlafsäcke in der Regel mit Kunstfasern – umělé vlákno oder Daunen – peří. Es gibt verschiedene Formen, verbreitet ist der Schlafsack mit einer Kapuze – kapuce oder in Mumienform – mumie.



Kocher - vařič (Foto: Duk, Wikimedia CC BY-SA 3.0)
Bei mehrtätigen Wanderungen und Trekkingtouren kocht oder zumindest erhitzt man die Speisen und Getränke häufig selbst. Für die Zubereitung der Mahlzeiten in freier Natur oder auf dem Campingplatz braucht es dann einen Kocher – vařič. Im Unterschied zu Österreich und Deutschland bestehen auf tschechischen Campingplätzen auch häufig Feuerstätten – ohniště. Dort kann man in einem Kessel – kotlíküber dem Feuer kochen oder grillen - grilovat. Oder man sitzt einfach nur am Feuer – sedět u ohně. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!