Spaziergang durch Prag: Glockenklang kommt aus der Jakobskirche

Jakobskirche (Foto: Archiv ČRo 7)

Informationen über die aktuellen Wettbewerbe von Radio Prag, das Ergebnis unserer Suche nach einer Glockenaufnahme sowie Ihre Stimmen zur unserer Neujahrssendung. Dies alles finden Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, in der folgenden Ausgabe des Hörerforums.

Willkommen zum ersten Hörerforum im Jahr 2013. Wieder sind zwei Wochen vorüber und Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, haben erneut fleißig Briefe, Postkarten und E-Mails geschrieben. Vielen Dank auch für die zahlreiche Weihnachtspost und Neujahrsglückwünsche, die darunter waren.

Beginnen wollen wir mit den Wettbewerben von Radio Prag. Neben dem regelmäßigen Monatsquiz wurde im Dezember auch ein Weihnachtswettbewerb ausgeschrieben. Ihre Aufgabe war es, ein Kreuzworträtsel auszufüllen und ein Wort zu finden. Wir danken allen Hörern von Radio Prag, die an unserem Weihnachtswettbewerb teilgenommen haben. Eine kleine Aufmerksamkeit erhalten: Irina Wladimirowna Andrianowa aus der Ukraine, Frank Tischer aus Deutschland und Roger Weber aus der Schweiz. Das Lösungswort hieß WEIHNACHTSBAUM.

Burg Karlstein (Foto: Archiv ČRo 7)
Im Dezember haben wir aber, wie üblich, auch eine Monatsfrage gestellt: In welchem Jahr wurde die bedeutende böhmische Burg Karlstein gebaut, in der vor allem die Kronjuwelen aufbewahrt werden sollten? Die Antwort heißt 1348. Unter den sechs Gewinnern eines Radioempfängers ist auch Anna Seiser.

Falls Sie Interesse haben, können Sie nun bereits unsere Januar-Frage beantworten. Anfang Januar gedenkt Tschechien des Schriftstellers, der den Roman „Der brave Soldat Schwejk“ verfasst hat. Es ist der 90. Todestag des Autors. Wie heißt der Schriftsteller?

Vielleicht haben Sie Glück und gewinnen einen der Preise. Ihre Antworten schicken Sie bitte bis Ende dieses Monats an cr@radio.cz.


Foto: Archiv ČRo 7
Mehrere von Ihnen haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass das World Radio Network über Astra die Sendezeiten anders geordnet hat. Auch schreiben Sie, dass der Empfang schlechter geworden ist. Radio Prag kann dies leider nicht beeinflussen. Die Sendezeiten liegen in der Kompetenz von WRN, Radio Prag wurde seitens WRN nicht über die Änderungen informiert. Das aktuelle Sendeschema finden Sie auf der Webseite von WRN. Unserer Recherche nach findet die erste Ausstrahlung des Programms von Radio Prag um 16.00 Uhr UTC statt, die Wiederholungen dann um 21.00 Uhr, um 1.00, 4.00, 6.30 und 9.00 Uhr UTC.

Foto: Dora Pete, Stock.xchng
Wir haben aber noch einen Tipp für den Empfang von Radio Prag über Satellit. Übertragen werden die Sendungen in allen Sprachen via Astra 3A, 23,5 Grad Ost, 12.525 GHz. Stellen Sie Český Rozhlas 6 / Český Rozhlas 7 ein, das Programm von Radio Prag finden Sie im rechten Kanal. Das Sendeschema der Ausstrahlungen über Satellit finden Sie in der Tabelle auf unserer Webseite.

Keine technische, sondern eher eine historische Frage bezüglich der Sendungen von Radio Prag haben wir in einem Brief von Lutz Winkler aus Schmitten erhalten.

„Sehr gern höre ich am Wochenende die Sendereihe ‚Spaziergang durch Prag’. Die Berichte über die Prager Sehenswürdigkeiten machen den Hörer immer wieder neugierig, wenn schon nicht persönlich, dann doch im Internet weiter zu forschen. Ich hoffe, dass diese Sendereihe noch viele weitere Folgen hat. Kennzeichnend für diese Sendereihe ist aber der Glockenklang am Anfang der Sendung - welche Glocken sind das?“

Kirche des hl. Jakob des Älteren in der Prager Altstadt (Foto: Archiv ČRo 7)
Um die Frage von Lutz Winkler beantworten zu können, mussten wir selbst nachforschen. Der Glockenklang ist nämlich seit etwa 20 Jahren ein Bestandteil und Kennzeichen der Sendereihe Spaziergang durch Prag, und keiner der heutigen Mitarbeiter von Radio Prag weiß mehr, welche Glocke es ist. Bei der Suche hat uns eine CD mit dem Namen „Prager Glocken“ geholfen. Dort sind 23 Glockenklänge aus Kirchen und Türmen Prags aufgezeichnet. Und dort unter der Nummer zehn haben wir auch die Glocke gefunden, nach der wir gesucht haben: Es handelt sich um die Glocke in der Kirche des hl. Jakob des Älteren in der Prager Altstadt. Die Glocke heißt Franziskus Seraphicus und wurde im Jahr 1690 gegossen. Sie klingt im Ton Ais 1.

Dieses Rätsel haben wir also gelöst - und schauen nun in Ihre weiteren Briefe. Zum Beispiel in die Adventszuschrift von Klaus Nindel aus Dresden, die ein schöner Beleg ist der regen Beziehungen zwischen Böhmen und Sachsen:

„Heute, am dritten Advent, konnten wir die ‚Böhmische Hirtenmesse’ in unserem Adventsgottesdienst der Gemeinde Dresden-Niedersedlitz aufführen. Dazu bekamen wir Besuch aus Třebechovice von der dortigen Gemeinde, von der ein Mitglied den Orgelpart übernommen hat. Und Sie hatten in der Geschichtssendung (gerade passend dafür) über Jakub Jan Ryba interessante Details aus dessen Leben berichtet. Vielen Dank!“

Soweit ein Rückblick auf das Jahresende und die Weihnachtszeit. Mehrere Reaktionen von Ihnen haben wir nach der Neujahrssendung am 1. Januar erhalten. Horst Cersovsky aus Sangerhausen hat uns geschrieben:

Foto: ČT
„Am ersten Tag des neuen Jahres wünsche ich allen Mitarbeitern ein gesundes und glückliches Jahr 2013! Ich nehme die heute gehörte Sondersendung gleich zum Anlass, einen ersten Empfangsbericht für eine der angekündigten neuen QSL-Karten zu verfassen. Passend zum Jahresbeginn war heute zunächst das Gespräch mit dem Chefredakteur von Radio Prag zu den Perspektiven des Senders im Programm. Es ist erfreulich, dass in wirtschaftlich allgemein schwierigen und vom Sparen geprägten Zeiten die deutschen Programme weitgehend von weiteren Einsparungen verschont bleiben. Mit besonderem Interesse habe ich aber auch die Sondersendung zur Teilung der Tschechoslowakei vor 20 Jahren verfolgt – ein informativer Programmbeitrag zu einem historischen Ereignis, welches hierzulande wohl eher weniger Beachtung findet. Es war nach meinem Empfinden ein gelungener Einstand in die Programme des neuen Jahres.“

Foto: Simon Howden, FreeDigitalPhotos.net
Neujahrswünsche hat uns auch Rudolf Sonntag aus Gilching in Bayern geschickt:

„Zum neuen Jahr möchte ich mich mal wieder melden und natürlich Ihnen allen zuerst ein Gesundes und glückliches neues Jahr 2013 wünschen. Wie ich dem Interview mit Ihrem Chefredakteur entnehmen konnte, schaut es zumindest mit der näheren Zukunft der deutschen Redaktion nicht schlecht aus. Gerne besuche ich Ihre Webseite und höre oder lese die sehr interessanten Beiträge, die auch sehr ansprechend präsentiert werden. Kurzweilig war auch der Weihnachtswettbewerb, obwohl ich leider nicht gewonnen habe.“

Kopf hoch, Herr Sonntag, vielleicht haben Sie bei unserem regelmäßigen Monatsquiz mehr Glück. Danke für alle Neujahrswünsche - nicht nur für diejenigen, die wir vorgelesen haben. Über ihre Fragen, Anregungen, über Lob und Kritik freuen wir uns auch weiterhin. Schicken können Sie alles per Post an Radio Prag – Deutschsprachige Redaktion, Vinohradská 12, 120 99 Prag 2, Tschechische Republik oder per E-Mail an deutsch@radio.cz. In zwei Wochen gibt es eine neue Ausgabe des Hörerforums. Bis dahin machen Sie es gut!