Überall gibt es Brot von zweierlei Krusten

Brot - chléb, chleba

Willkommen bei Tschechisch gesagt, liebe Hörerinnen und Hörer. Um das Brot – chleba dreht sich der heutige Sprachkurs.

Das Brot – chléb oder chleba ist ein traditionelles Nahrungsmittel, das aus Teig – těsto gebacken wird. Gemahlenes Mehl - mouka, Wasser – voda und Hefe – droždí sind die wichtigsten Zutaten. In Tschechien isst man traditionell ein Mischbrot, das aus Roggenmehl – žitná mouka und Weizenmehl – pšeničná mouka besteht. In letzter Zeit wird aber auch das Vollkornbrot – celozrnný chléb immer populärer.

Das feste, dunkle Äußere des Brotes heißt Kruste – kůrka. Das Innere ist die Krume - střída. Ein Brotlaib heißt bochník oder pecen. Zu Hause schneidet man das Brot – krájet chleba in Scheiben – krajíce, die meistens bestrichen werden - namazat. Der letzte Schnitt eines Laibs heißt dann Brotkanten – patka.

Geröstete Brotscheiben - topinky
Geröstete Brotscheiben heißen topinky. Aus dem viereckigen Toastbrot – toastový chléb bereitet man Toasts – toasty vor. Eine tschechische Spezialität sind die so genannten chlebíčky. Es handelt sich um belegte und schön dekorierte Scheiben eines schmalen Weißbrots – veka, die bei feierlicher Angelegenheit serviert werden.

Das Wort chléb leitet sich vom urslawischen chlěb ab, das vom germanischen hlaiba übernommen wurde. Im modernen Deutsch findet sich hlaiba im Laib wieder. Der Laib und chléb hängt also etymologisch eng zusammen.

Wessen Brot du isst, dessen Lied singe - koho chleba jíš, toho píseň zpívej
Übrigens spielt Brot in der Sprache eine wichtige Rolle und kommt in vielen Redewendungen vor. Von Wasser und Brot leben heißt žít o chlebu a vodě. Wird jemand allgemein verachtet, sagt man im Tschechischen: nicht einmal ein Hund würde eine Brotkruste von ihm nehmen – pes by od něho kůrku nevzal. Überall wird nur mit Wasser gekocht übersetzt man mit: überall gibt es Brot von zweierlei Krusten – všude je chleba o dvou kůrkách. Und ein Sprichwort mahnt: wessen Brot du isst, dessen Lied singe – koho chleba jíš, toho píseň zpívej. Ein weiteres sagt uns: man soll Böses mit Gutem vergelten, auf Tschechisch: wer einen Stein auf dich wirft, auf den werfe das Brot – kdo do tebe kamenem, ty do něho chlebem. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!