Unbeschrankte Bahnübergänge mit Lichtanlage - größte Gefahr für Autofahrer

Foto: Archiv Radio Prag

Die Zahl der Unfälle an Bahnübergängen ist in Tschechien seit Jahren rückläufig, mit einer Ausnahme im Jahr 2010. Insgesamt liegt die Zahl aber immer noch vergleichsweise hoch. Im vergangenen Jahr ereigneten sich an tschechischen Bahnübergängen 180 Unfälle mit Autos, darunter 24 mit Todesfolge. Noch schlimmer ist die Bilanz in jenen Fällen, wo Fußgänger am Bahnübergang vom Zug erfasst werden.

Foto: Archiv Radio Prag
In der Tschechischen Republik gibt es ungefähr 8500 Bahnübergänge. Mehr als die Hälfte wird nur durch ein Warnkreuz angezeigt. 25 Prozent sind unbeschrankte Bahnübergänge mit Lichtanlagen. Nur 8 Prozent der Bahnübergänge werden durch mechanische Schranken gesichert, und bei 10 Prozent gibt es sowohl Schranken als auch Lichtanlagen.

Zu Unfällen kommt es meist an solchen Bahnübergängen, die zwar gesichert sind, aber nur durch Lichtanlage ohne Schranken. Dort sind die Folgen auch am tragischsten. Jan Kučera von der tschechischen Bahninspektion glaubt, dass daran vor allem die geringe Aufmerksamkeit der Autofahrer Schuld hat:

Jan Kučera (Foto: ČT24)
„Wir stellen besonders in letzter Zeit fest, dass Autofahrer die Gefahr nicht bemerkt haben. Sie haben nicht gesehen, dass sich ein Zug dem Bahnübergang nähert, oder sie haben den Bahnübergang nicht rechtzeitig bemerkt. Die Autofahrer sind meiner Meinung nach überlastet. Jeder macht ab und zu einen Fehler, konzentriert sich nicht genug – aber an Bahnübergängen kann dies fatale Folgen haben. Deswegen fordert die Bahninspektion, dass jeder neu gebaute Bahnübergang mit Schranken ausgestattet werden sollte. Die Schranken stellen eine deutliche optische Barriere vor den Augen des Fahrers dar und lassen sich im Unterschied zu einem Blinklicht am Rande der Straße nicht übersehen.“

Marek Illiaš (Foto: Archiv SŽDC)
Mit dieser Forderung ist auch Marek Illiaš von der Verwaltung der Verkehrs-Eisenbahnwege einverstanden. Die Aufgabe der staatlichen Firma ist die Sicherstellung von Betrieb, Betriebsführung, Modernisierung und Entwicklung der Eisenbahnverkehrswege.

„Ich kann dies nur bestätigen. Jeder neue Bahnübergang, den wir errichten, wird schon jetzt mit Schranken gebaut. Die Verwaltung der Verkehrs-Eisenbahnwege hat im vergangenen Jahr zudem ein von der EU finanziertes Projekt gestartet, bei dem auch bestehende Bahnübergänge modernisiert und mit Schranken ausgestattet werden. Im Bezirk Nymburk in Mittelböhmen zum Beispiel haben wir auf diese Weise 13 veraltete Bahnübergänge umgestaltet.“

In Tschechien gibt es zurzeit etwa 2000 unbeschrankte Bahnübergänge mit Lichtzeichen. In den nächsten Jahren sollen rund 400 von ihnen auf beschriebene Weise modernisiert werden. Die Kosten für einen Übergang liegen bei ungefähr fünf Millionen Kronen (185.000 Euro).

Foto: ČT24
Allerdings stellen die beschranken Bahnübergänge eine andere große Gefahr dar. Genau dort sterben viele Fußgänger. Häufig respektieren sie die Schranken nicht, betreten die Schienen und werden vom Zug erfasst. Im vergangenen Jahr sind 196 Menschen auf diese Weise ums Leben gekommen.