Wasser, Mineralwasser, Sprudelwasser

Krug - džbánek (Foto: G.dallorto)

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Immer wieder wird man im Sommer gemahnt, viel zu trinken. Damit Sie in Tschechien wissen, was Sie so im Laden kaufen oder in der Gaststätte bestellen können, legen wir Ihnen ein paar Vokabeln vor.

Wasserhahnwasser - voda z kohoutku (Foto: Archiv Radio Prag)
Dem Körper ausreichend Flüssigkeiten – dostatek tekutin zu geben, ist eine bedeutende Regel, der man besonders bei heißem Wetter folgen sollte. Die wichtigste und allererste Flüssigkeit ist das Wasser – voda. Das Trinkwasser heißt pitná voda. Nur sehr langsam setzt sich in den Gaststätten Tschechiens die Gewohnheit durch, die in manchen anderen Ländern üblich ist, nämlich zum Essen Leitungswasser – voda z vodovodu kostenlos oder zu einem geringen Preis anzubieten. Das Leitungswasser wird auch Wasserhahnwasser – voda z kohoutku genannt, es wird in einen Krug – džbánek oder in einer Karaffe – karafa serviert.

Flasche - láhev (Foto: Rainer Zenz, Wikimedia CC BY-SA 2.5)
Meistens bekommt man das Wasser aber in einer Flasche – láhev. Häufig handelt es sich dabei um Mineralwasser – minerální voda beziehungsweise minerálka. Man kann zwischen dem Sprudelwasser – perlivá voda, dem leicht sprudeligen Wasser – jemně perlivá oder stillem Wasser – neperlivá wählen. Oft gibt es auch Mineralwasser mit Geschmack – minerálka s příchutí beziehungsweise ochucená minerálka. Enthält das Wasser keine Mineralien, aber doch die Bläschen, handelt es sich um ein kohlensäurehaltiges Wasser – sycená voda, ein Sodawasser – sodovka. Vorsicht aber – in Mähren bezeichnet man als sodovka eine Limonade. Dazu mehr aber ein anderes Mal. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!