Wie heißt du?

Foto: Archiv Radio Prag
0:00
/
0:00

Willkommen bei Tschechisch gesagt. Der Name ist etwas, was den Menschen sein ganzes Leben begleitet. Mit Hilfe des Namens wird eine Person identifiziert. Und um Namen geht es auch im heutigen Sprachkurs.

Sich vorzustellen - představit se (Foto: jscreationzs, FreeDigitalPhotos.net)
Wie heißt du? – Jak se jmenuješ? beziehungsweise Wie heißen Sie? – Jak se jmenujete? Das ist eine der ersten Fragen, die man bei der Begegnung mit einer unbekannten Person erhält. Wenn man seinen Namen bekannt gibt, heißt es, sich vorzustellen – představit se.

Der Name – jméno einer Person besteht hierzulande in den meisten Fällen aus zwei Teilen. Der erste Teil ist der Vorname, auf Tschechisch heißt er Geburtsname – rodné jméno. Häufig bezeichnet man den Vornamen auch nur als Name – jméno. Seinen Vornamen beziehungsweise mehrere Vornamen erhält man zur Geburt von seinen Eltern – pojmenovat. Die Eltern geben dem Kind einen Namen – dát jméno. Bezeichnet wird der Vorname häufig auch als Taufname – křestní jméno, selbst wenn ihn nicht alle Menschen bei der Taufe – křest erhalten. Von dem Namen abgeleitet werden dann verschiedene Verkleinerungsformen – zdrobněliny und Kosenamen – domácká jména.

Pseudonym - pseudonym (Foto: We Are Pseudonym, Flickr)
Der zweite Teil des Namens drückt die Zugehörigkeit zu einer Familie aus, es ist der Familienname, im Tschechien der Beiname – příjmení. Bei Frauen wird der Familienname von der männlichen Form abgeleitet, und zwar durch Anhängen des Suffix -ová.

Insbesondere Künstler nutzen anstatt ihres bürgerlichen Namens oft einen fingierten Namen, das so genannte Pseudonym – pseudonym. In der Familie oder in einem Freundeskreis bekommt man wiederum manchmal auch einen Spitznamen – přezdívka. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!