Zeman besucht als erstes tschechisches Staatsoberhaupt Afghanistan

Miloš Zeman in Bagram (Foto: ČTK)

Präsident Miloš Zeman hat am Wochenende die in Afghanistan stationierten tschechischen Soldaten besucht. Er ist damit das erste Staatsoberhaupt des Landes, das nach Afghanistan gereist ist. Zeman traf dort aber auch seinen afghanischen Amtskollegen Hamid Karzai zu politischen Gesprächen.

Generalstabschef Jiří Šedivý (Foto: Kristýna Maková)
Über 260 tschechische Soldaten sind zurzeit in Afghanistan eingesetzt, sie sind Teil der ISAF-Mission der Nato. Ihre Zahl ist aber schon gesunken, denn in den vergangenen Jahren waren mehr als 500 tschechische Soldaten dort stationiert. Der ehemalige Generalstabschef Jiří Šedivý beschreibt ihre Aufgaben:

„Die wichtigste Aufgabe der Kontingente war es, Operationen zur Vernichtung terroristischer Taliban-Gruppen direkt zu unterstützen. Andere Kontingente haben dagegen Aufgaben zur Unterstützung der afghanischen Gesellschaft erfüllt. Und selbstverständlich haben sie sich an der Ausbildung afghanischer Befehlshaber, Stäbe und Soldaten beteiligt.“

Miloš Zeman in Bagram (Foto: ČTK)
Nachdem die meisten Tschechen bereits im letzten Jahr aus Afghanistan abgezogen sind – unter anderem aus dem regionalen Aufbauteam in der Provinz Logar und aus der Provinz Vardak – sind nur noch Soldaten auf dem Flughafen und im Führungsstab in Kabul sowie auf dem Luftwaffenstützpunkt in Bagram im Einsatz. Etwa fünfzig Tschechen bilden afghanische Soldaten aus und begleiten sie auch direkt im Kampf. Bis Ende 2014 sollen noch etwa 150 Tschechen in Afghanistan bleiben. Dies ist Teil des Truppenabzugs der ausländischen Nato-Einheiten. Ihre Aufgaben werden dann die afghanische Armee und Polizei übernehmen. Dazu sagte Präsident Zeman auf dem Kabuler Flughafen:

„Unsere Einheiten werden die afghanischen Soldaten und die afghanische Polizei ausbilden. An den Kämpfen sollen sie sich aber nicht direkt beteiligen.“

Hauptgrund für Zemans Besuch waren natürlich die tschechischen Soldaten. Daneben ging es aber auch um Kulturpolitik. Nach seinem Treffen mit dem afghanischen Staatspräsidenten Hamid Karzai erklärte Zeman:

Miloš Zeman und Hamid Karzai (Foto: ČTK)
„Wir haben ein Abkommen zwischen zwei Museen unterzeichnet. Dank diesem Abkommen können original buddhistische Denkmäler in einer Ausstellung in Prag gezeigt werden.“

Begleitet wurde Zeman vom scheidenden tschechischen Verteidigungsminister Vlastimil Picek sowie von Generalstabschef Petr Pavel. Zeman ist das erste tschechische Staatsoberhaupt, das Afghanistan besucht hat. Vor ihm waren die ehemaligen Premierminister Mirek Topolánek und Petr Nečas sowie Ex-Verteidigungsminister Alexandr Vondra in Afghanistan.

Hohe Vertreter Afghanistans waren zuletzt vor der Wende 1989 in der damaligen Tschechoslowakei zu Besuch. 1970 machten König Mohammed Sahir und seine Frau, Königin Homairah, eine Visite. 1981 kam dann der Chef der kommunistischen Partei Afghanistans, Babrak Karmal, zu Besuch.