Befreier-Präsident, Erbauer-Präsident, Arbeiterpräsident

Erster Arbeiterpräsident - první dělnický prezident (K. Gottwald)

Willkommen bei Tschechisch gesagt, liebe Hörerinnen und Hörer. Wie versprochen, wenden wir uns im Sprachkurs noch einmal dem Thema Präsident beziehungsweise Staatspräsident zu.

Befreier-Präsident - prezident Osvoboditel (T. G. Masaryk)
Insgesamt zehn Staatspräsidenten saßen bisher seit der Gründung der Tschechoslowakischen Republik im Jahr 1918 auf der Prager Burg. Einige von Ihnen sind auch mit bestimmten Attributen in die Geschichte eingegangen. So gilt der erste tschechoslowakische Präsident, Tomáš Garrigue Masaryk, als Befreier-Präsident – prezident Osvoboditel und sein Nachfolger Edvard Beneš als Erbauer-Präsident – prezident Budovatel. Das erste kommunistische Staatsoberhaupt, Klement Gottwald, erhielt wiederum die Bezeichnung erster Arbeiterpräsident – první dělnický prezident.

Amnestien verkünden - vyhlásit amnestii
Im Zusammenhang mit der jetzigen Einführung der Direktwahl des Staatsoberhauptes diskutiert man hierzulande nun viel über seine Kompetenzen – pravomoci. Der Staatspräsident repräsentiert sein Land nach außen, hat aber auch gewisse beschränkte innenpolitische Kompetenzen als eine Säule der ausübenden Macht – výkonná moc im Staat. Er darf an Parlaments- und Kabinettssitzungen teilnehmen und reden. Er ist der Oberbefehlshaber der Streitkräfte – vrchní velitel ozbrojených sil. Der Hochverrat – velezrada ist die einzige Straftat, für die er verurteilt werden darf. Der Präsident darf auch Amnestien verkünden – vyhlásit amnestii beziehungsweise Menschen begnadigen – udělit milost. Er kann zudem sein Veto gegen Gesetze einlegen – vetovat zákony und dadurch diese an das Parlament zurückschicken. Bestimmte Kompetenzen des Präsidenten sind absolut, einige müssen vom Premier gegengezeichnet werden – pravomoci s kontrasignací. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!