Blockade fand andernorts statt

r_2100x1400_radio_praha.png

Österreichische Umweltaktivisten haben erneut gegen das südböhmische AKW Temelin protestiert. Die für Sonntagnachmittag angekündigte Blockade des österreichisch-tschechischen Grenzübergangs Weigetschlag-Studánky fand zwar nicht statt. Kurz nach 15 Uhr, als die Blockade der österreichischen Gegner des AKWs Temelin anfangen sollte, wurde der Verkehr an der Straße flüssig und normal. Statt dessen haben sich jedoch etwa 200 Umweltaktivisten am Grenzübergang Wullowitz-Dolni Dvoriste versammelt und den Verkehr völlig gelähmt.