Donnerwetter!

Donnerwetter - bouřka

Es bringt Nässe und im heißen Sommer auch eine gewisse Abkühlung. Doch oft ist es auch recht stürmisch: das Gewitter.

0:00
/
0:00
In Gewitter zieht auf - žene se bouřka  | Foto: Sven Lachmann,  Pixabay,  CC0

In Gewitter zieht auf – žene se bouřka, stellt man beim Blick in den schwarzen Himmel fest. Das Gewitter heißt auf Tschechisch – bouřka. Es handelt sich um eine meteorologische Erscheinung, die hauptsächlich im Sommer auftritt. Eigentlich ist der Ausdruck – bouřka eine Ableitung vom Substantiv – bouře, also dem Sturm. Wenn es gewittert – je bouřka, sieht man zuerst den Blitz – blesk am Himmel, und dann folgt mit etwas Abstand der Donner – hrom. Es blitzt – blýskat se und donnert – hřmít. Gefährlich ist, wenn der Blitz einschlägt – uhodí blesk. Während eines Gewitters besteht im Freien die Gefahr eines Blitzschlags – úder bleskem, dieser kann sogar zum Tod führen. Bei Blitzschlag drohen aber auch Brände, deswegen sind Häuser mit einem Blitzableiter geschützt. Im Tschechischen heißt diese Einrichtung komischerweise Donnerableitung – hromosvod.

Hagel - kroupy | Foto: maxmann,  Pixabay,  CC0

Aus den Gewitterwolken – bouřkové mraky kommt in der Regel auch Regen – déšť, und zwar häufig sehr kräftig oder wolkenbruchartig – průtrž mračen. Oder es gibt Hagel – kroupy. Zudem weht oft Wind – vítr, beziehungsweise es gibt heftige Windböen – nárazy větru.

Eine umgangssprachliche Bezeichnung für das Gewitter ist Donnerwetter. Dieser Ausdruck besteht auch im Tschechischen, und zwar als Schimpfwort – donrvertr! Auf Wiederhören! Na slyšenou!