Ein Deutsch-Tschechisches Dialogforum fand in Furth im Walde statt

r_2100x1400_radio_praha.png

Die Zusammenarbeit zwischen tschechischen und deutschen Jugendlichen war eines der Themen des deutsch-tschechischen Dialogforums, das am Wochenende in der bayrischen Grenzstadt Furth im Walde stattfand. Mehr dazu von Martina Schneibergova:

Dieses Dialogforum wurde im Rahmen der 50-Jahrfeier der Jungen Aktion der Ackermann-Gemeinde veranstaltet. Zu der Feier in Furth im Walde sind rund 220 Teilnehmer, darunter etwas 40 aus Tschechien, zusammengekommen. Auf dem Programm stand u.a. eine Podiumsdiskussion zum Thema "Grenzgänger vor Ort". Markus Bauer, ein freier Journalist, der an dem Dialogforum teilnahm, fasste die Schwerpunkte der Diskussion wie folgt zusammen:

Unter den tschechischen Teilnehmern des feierlichen Treffens in Furth im Walde waren - wie bereits gesagt - Vertreter der Gruppe Rytmika aus dem nordmährischen Sumperk oder der Vereinigung "Jugend für internationale Verständigung"-MIP, die in den letzten Jahren mit der Jungen Aktion intensiv zusammenarbeiten. Die Junge Aktion hatte jedoch schon längst vor der Wende von 1989 Kontakte in Tschechien geknüpft - bereits in den 60er Jahren. Auch diese Zeitetappe der Zusammenarbeit, die in der damaligen Tschechoslowakei geheimgehalten werden musste, wurde während des Dialogforums in Furth im Walde angesprochen. Dazu noch einmal Markus Bauer: