Festival Mitte Europa wurde eröffnet

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Jitka Mladkova.

Plauen, Becov, Wiedersberg, Ostrov, Thossen, Karlovy Vary, Oelsnitz usw. usf. Damit sind nur einige Orte genannt, in denen das 10. Festival Mitte Europa in diesem Jahr stattfindet. Klassische Musik, Jazz, Folklore, Worldmusic, aber auch Literatur sind dabei vertreten, präsentiert von Künstlern aus Tschechien, Sachsen und Bayern. Mehr sagte uns in einem Gespräch Thomas Tomaschke, Direktor des dieser Tage eröffneten Festivals führte:

Das Eröffnungskonzert des ersten Festivals Mitte Europa fand am 24. Juli 1992 statt. Mit welcher Vision wurde es damals vorbereitet?

Es wurde vorbereitet, als die Grenzen gefallen sind, also schon 1990. Die "Urzelle" dieses Festivals war eine Begegnung zwischen jungen Leuten - Tschechen, Slowaken und Deutschen, die einen Workshop machen wollten. Als dann dieser 1990 durchgeführt wurde, entstand die Idee des Festivals Mitte Europa. Die Vision war, dass die Menschen sich begegnen.

Mittlerweile kann Thomas Tomaschke auf die 10 jährige Existenz des Festivals zurückblicken. Inwieweit ist es gelungen, die einstige Vision zu realisieren?

Erstens ging uns also darum, dass sich die Menschen begegnen, und dies geschieht auch, dass die Menschen in den 7-8 Wochen jährlich über die Grenzen fahren. Wir haben auch erreicht - und daran arbeiten wir immer noch - dass wir bestimmte Orte überhaupt zum ersten Mal seit 1945 wieder für Veranstaltungen entdeckt haben. Wir gehen einen gemeinsamen Weg, und das ist das Interessante an dem Festival, dass es nicht eine deutsche Sache ist, sondern eine deutsch-tschechische oder tschechisch-deutsche. Und noch etwas Interessantes - das war auch die Vision: die Erfahrungen, die wir mit der DDR und der damaligen Tschechoslowakei in dieses Festival mit einbringen. Wir sind auch in einer Region, die von dem Problem der Sudetendeutschen geprägt ist. Wir glauben, wir müssen da gemeinsam und unbelastet neue Wege gehen. Deshalb kümmern wir uns sehr um die deutsch-tschechischen-böhmischen-jüdischen Verflechtungen."

Mehr über das Programm des Festivals "Mitte Europa" kann man unter der Webadresse www.festival-mitte-europa.com erfahren.

Bei Radio Prag ist es das Thema einer der nächsten Ausgaben der Sendereihe "Begegnungen"