„Gemeinsam sind wir ein Team, eine riesige Hörergemeinschaft“

kalendar_2015.jpg

Recht viele Briefe und Wunschkarten haben sich in unserem Briefkasten am Jahresende angesammelt. Wir zitieren daraus im folgenden Hörerforum.

„Faust“ von Jan Švankmajer
Herzlich willkommen zum Hörerforum. Die Sendung mit Ihrer Post geht auch im neuen Jahr weiter. Und natürlich wird auch das regelmäßige Monatsquiz fortgesetzt, in dem Sie Ihr Wissen über die Tschechische Republik testen können. Wir werden gleich die Dezember-Frage beantworten und eine neue stellen.

Im Dezember haben wir nach dem Namen des tschechischen surrealistischen Filmemachers, Zeichners und Objektkünstlers gefragt, der Regisseur von Filmen wie „Faust“, „Otesánek“ und „Alice“ ist. Sein Name lautet Jan Švankmajer.

Foto: Štěpánka Budková
Eine richtige Antwort schickte uns unter anderen Walter Kirchgessner, der ein T-Shirt von uns bekommt. Sie können sich auch im Januar um einen Sachpreis bewerben. Die Quizfrage lautet:

Welche tschechische Stadt wurde zur Europäischen Kulturhauptstadt 2015 ausgerufen?

Schreiben Sie uns den Namen der Stadt an cr@radio.cz.

Vielen Dank, liebe Hörerinnen und Hörer, für Ihre zahlreichen Weihnachts- und Neujahrswünsche. Einige haben wir bereits zitiert, aus anderen wollen wir in der heutigen Sendung Ausschnitte zur Gehör bringen.

Herzliche Grüße aus dem zugeschneiten Allgäu hat Heinrich Eusterbrock nach Prag geschickt. Den Grüßen vorausgegangen waren die folgenden Zeilen:

„Liebe Damen und Herren der deutschsprachigen Redaktion, das alte Jahr geht rasant seinem Ende entgegen und so möchte ich Ihnen noch schnell einen abschließenden Hörbericht zusenden. Besonderheiten gab es keine - über das Internet ist der ‚Empfang‘ natürlich immer tadellos, mal abgesehen von ein paar Aussetzern, die so ab und an einmal vorkommen. Manchmal ist auch nicht das Netz schuld, sondern der eigene Computer weil z.B. der Prozessor überlastet ist. Da muss man auch selber ein wenig aufpassen. Für die Bestätigung meines letzten Berichtes mit zwei Ihrer QSL-Karten und einem kleinen ‚Duft-Schlüsselchen‘ als Beigabe danke ich sehr herzlich. Damit war die diesjährige Kartenserie, die Ihnen wieder besonders gut gelungen ist, bei mir schon komplett. Aus diesem Grunde ist es nicht erforderlich, den heutigen Bericht zu bestätigen. Gleichwohl freue ich mich natürlich, wenn Sie es trotzdem tun. Vor einer guten Woche kam ein Weihnachts- und Neujahrsgruß samt Taschenkalender für das Jahr 2015 bei mir an. Darüber habe ich mich besonders gefreut und danke vielmals dafür. Herzliche Grüße an Ihre Postbearbeiterin. - Und schließlich hörte ich noch ein Zitat aus meiner eigenen Weihnachtskarte an Sie, im Hörerforum am 23.12.. Seinen eigenen Namen in der Sendung zu hören, macht natürlich immer wieder Freude, auch wenn es im Laufe vieler Jahre schon zig-mal passiert ist - das leichte ‚Kribbeln‘ im Bauch ist geblieben. Das soll´s dann für dieses Jahr gewesen sein. Auch auf diesem Wege nochmals Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit an das gesamte Redaktionsteam inklusive aller helfenden Hände im Hintergrund. Ich wünsche Ihnen allen zusammen einen ‚guten Rutsch‘ und alles erdenklich Gute für das neue Jahr. Man hört und schreibt sich!!“

Foto: winnond, FreeDigitalPhotos.net
Es würde uns freuen, wenn wir möglichst oft Ihren Namen in der Sendung nennen und Ihre Zuschriften zitieren können. Schreiben Sie uns also weiter, liebe Hörerinnen und Hörer, damit wir genug interessantes Material für unser Hörerforum zur Verfügung haben. An das gesamte Team von Radio Prag hat Hans Kaas aus Triefenstein seine Wünsche adressiert. Dazu schrieb er:

„Seit gut 30 Jahren verfolge ich nun schon Ihre Sendungen und ich bin immer noch begeistert von den guten Beiträgen. Machen Sie bitte weiter so.“

Ein schönes Winter-Foto geschickt und ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2015 gewünscht haben uns Michael Dulisch und Iris Cox aus Dinslaken.

„Hallo liebes Team von Radio Prag. Wir wollten uns recht herzlich für die schönen QSL-Karten bedanken, die wir im Laufe des Jahres 2014 bekommen haben!“

Horst Cersovsky aus Sangerhausen hat seinen Wünschen folgende Zeilen beigefügt:

„Ich danke Ihnen für die Gestaltung der interessanten deutschen Sendungen aus Prag und die freundliche Hörerbetreuung. Die Einstellung der Ausstrahlungen auf Kurzwelle bedauere ich, doch bin ich zugleich dankbar für den Fortbestand der deutschen Redaktion. So verfolge ich möglichst oft Ihre Programme über das Internet.“

Foto: Martina Schneibergová
Hans-Peter Themann aus Helsa in Nordhessen hat uns geschrieben:

„Am 19. 12. traf Ihr Brief mit den guten Wünschen für das Jahr 2015 und dem Karten-Kalender 2015 bei mir ein. Vielen Dank dafür, es war eine schöne Überraschung, ich habe mich sehr darüber gefreut! Es ist schade und bedauerlich, dass Sie Ihre Sendungen nicht mehr über die analoge Kurzwelle ausstrahlen. Da dies nun eine Tatsache ist, habe ich es mal auf Ihrer Internetseite versucht, und muss feststellen, dass neben den Nachrichten viele weitere Rubriken, wie z. B. auch das Hörerforum, zum Nachlesen bereit stehen; obwohl ich normalerweise das Internet nicht zum ‚Radio hören‘ beziehungsweise Lesen nutze. Sehr interessant ist der Beitrag vom Honigweinmuseum.“

QSL 2015 (Foto: Barbora Kmentová)
Georg Pleschberger aus Villach in Kärnten ist ein begeisterter Sammler unserer QSL-Karten:

„Liebe deutsche Abteilung von Radio Prag! Es freut mich, dass Radio Prag in diesem Jahr wieder eine neue QSL-Kartenserie aufgelegt hat. Ich bin schon gespannt auf ihre erste Karte, um deren Zusendung ich Sie ersuche!“

Dieter Feltes aus Pyrbaum wendet seine Gedanken am Ende des Jahres zur Geschichte:

Cheb (Foto: Archiv Radio Prag)
„Das Jahr geht wieder einmal zu Ende. Leider hat sich die Welt in jeder Hinsicht nicht beruhigt. Darum ist es für mich wichtig, in Ruhe vor meinem Radio oder Internet und auch unter anderem Radio Prag zu hören. Alle paar Monate fahren wir nach Cheb und schauen uns in den Geschäften um. Cheb hat sich in den letzten Jahren sehr zum Positiven entwickelt. Die tschechische Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg interessiert mich besonders, da auch in meiner Verwandtschaft viele ausgewiesen wurden. Mit den Verwandten besuchten wir auch die Orte, in denen sie seinerzeit wohnten. Für mich war es sehr interessant auch die Geschichten von damals zu hören.“

Und abschließend noch ein Brief, der bereits im neuen Jahr verfasst wurde. Er ist von Michael Lindner aus Thüringen angekommen.

Foto: YouTube
„Liebe Freunde in der deutschen Redaktion! Nun ist der Stress der letzten Tage endlich vorüber. Die letzten Tage des Jahres haben es immer ‚in sich‘, es gibt ja noch so viel zu tun, bis zum ‚Rutsch‘ ins neue Jahr. Nun schreiben wir bereits den zweiten Januar 2015 und der Lebenstrott geht weiter. Vorsätze, außer etwas gesünder zu leben, habe ich keine. Ich werde mein Leben so fortsetzen, wie ich es auch im alten Jahr getan habe. Das schließt natürlich primär mein geliebtes DX-Hobby ein, welches mir sinnvoll und spannend meine Freizeit füllt. So werde ich wieder brandaktuell die Geschehnisse in aller Welt Tag für Tag mit meinen Kurzwellengeräten erfahren können. Programme über Land und Leute werden mich wieder faszinieren und dazu anregen, entsprechende Recherchen anzustellen oder, im besten Falle, mich zu einer Reise zu entschließen. Das ist ja in den letzten Jahren schon öfters passiert und das schöne dabei ist, dass man den betreffenden Auslandsdienst gleich noch persönlich besuchen kann. Das ist wohl der Traum eines jeden DXers! Also, liebe Freunde, gehen wir das neue Jahr 2015 gemeinsam an - denn gemeinsam sind wir ein Team oder besser gesagt, eine riesige Hörergemeinschaft.“

Foto: George Hodan, PublicDomainPictures.net
Und das war’s für heute. Wir bedanken uns für alle Zuschriften und Wünsche, bitte schreiben Sie uns auch im Jahr 2015. Unsere Adresse lautet: Radio Prag, Vinohradská 12, 120 99 Prag 2, Tschechische Republik. Und für die elektronische Post: deutsch@radio.cz.Alles Gute und auf Wiederhören in zwei Wochen!