„Ich habe alle QSL-Karten seit 2001…“

r_2100x1400_radio_praha.png

Auch heute wollen wir wieder in der Postmappe blättern und uns mit Ihren Zuschriften befassen. Wir zitieren aus Ihren Urlaubsgrüßen und Zuschriften und beantworten Ihre Fragen.

Ansichtskarte von Werner Hoffmann (Foto: Archiv Radio Prag)
Herzlich willkommen zum Hörerforum, meine Damen und Herren. Wie wir es bereits mehrere Male im Sommer gemacht haben, wollen wir mit einigen Ihrer Urlaubsgrüße beginnen. Von der Ostsee ist eine Ansichtskarte von Werner Hoffmann bei uns angekommen:

„Liebes Team von Radio Prag! Ich bin mal wieder in meinem Lieblingsort in meiner Heimat Mecklenburg-Vorpommern in Warnemünde und sende Ihnen viele herzliche Grüße. Ihr Stammhörer Werner Hoffmann.“

Danke, Herr Hoffmann. Auch ein Foto von Michael Lindner ist in unserem Briefkasten gelandet. Auf der Rückseite hat er geschrieben:

Michael Lindner in Monschau (Foto: Archiv von Michael Lindner)
„Ihr Hörerfreund Michael Lindner im Zentrum der historischen Altstadt Monschau in der Eifel unweit der Grenze zu Belgien. Eine faszinierende Stadt, die fast ausschließlich aus Fachwerkbauten besteht. Hier hat man tatsächlich das Gefühl, dass die Zeit stehengeblieben ist…“

Ein guter Reisetipp, danke dafür, Herr Lindner. Heinrich Eusterbrock aus Kaufbeuren hat uns einen schönen Dankesbrief geschickt. Hören Sie selbst:

„Liebe Damen und Herren, große Freude herrscht im Hause Eusterbrock seit vor ein paar Tagen ein dicker Umschlag aus Ihrem Hause in meinem Briefkasten steckte. Ich bedanke mich sehr herzlich für das schöne T-Shirt, das Sie mir für die richtige Beantwortung des August-Preisrätsels zugeschickt haben. Das Teil sieht nicht nur gut aus, es hat auch genau meine Größe. Meine Frau sagt, es würde mir gut ‚stehen‘. Wir freuen uns beide sehr darüber. Außerdem bedanke ich mich auch für die beiden QSL-Karten, mit denen Sie mir meinen letzten Hörbericht bestätigt haben. Dank und Gruß an die liebe Frau Marie! Ich wünsche dem gesamten Team alles Gute und noch einen schönen Spätsommer.“

Sinfonieorchester der Hauptstadt Prag (Foto: D. Kneřová, Free Domain)
Vielen Dank, Herr Eusterbrock. Es scheint, dass der Spätsommer in dieser Woche tatsächlich gekommen ist. Wir können uns hier in Prag über angenehme Temperaturen freuen und den Sonnenschein genießen.

Heinz Günter Hessenbruch hat unsere Musiksendung gehört, die wir anlässlich des 80. Jubiläums der Gründung des Sinfonieorchesters der Hauptstadt Prag gesendet haben. Er hat dazu bemerkt:

„Liebe Damen und Herren, gerne habe ich heute die Konzertmusik gehört, es war schön zum Sonntag.“

‚Bilder einer Ausstellung‘ von Modest Mussorgsky (Foto: Free Domain)
Auch unserem Hörer Fritz Andorf aus Meckenheim hat die Musiksendung gefallen:

„Ich habe am Sonntag den Konzertausschnitt von 2004 sehr genossen, in dem die Prager Symphoniker die schöne Komposition ‚Bilder einer Ausstellung‘ von Modest Mussorgsky spielten. Schön, dass Sie im Programm auch der klassischen Musik Platz einräumen.“

Die klassische Musik betrifft auch die folgende Frage, die wir per Facebook von Thomas Trummer aus Dresden bekommen haben:

„Liebes Team von Radio Prag, können Sie mir sagen, welche schöne Melodie immer im Vorspann Ihrer Sendereihe ‚Kapitel aus der tschechischen Geschichte läuft? Mir kommt dieses Stück sehr bekannt vor, allerdings komme ich partout seit einigen Tagen nicht darauf, um was es sich handelt. Zudem möchte ich hier einmal die Gelegenheit nutzen und Sie für Ihr informatives, abwechslungsreiches und mitunter auch sehr kritisches Programm zu loben. Machen Sie weiter so!“

Vielen Dank, Herr Trummer. Die Musik, nach der Sie fragen, wurde von Antonín Dvořák komponiert. Es handelt sich um den dritten Satz aus seiner Achten Symphonie.

Franz Schanza aus Niederschrems hat sich für eine QSL-Karte von uns bedankt und uns mit einem neuen Empfangsbericht bedacht. Zum Programminhalt hat er angeführt:

„Das Programm war wieder sehr aufschlussreich. Die Beiträge vom Kindertelefon und vom Nationaltheater waren sehr interessant.“

Zum Programm und einigen konkreten Themen und Beiträgen hat sich auch unser Hörer im Rheinland, Fritz Andorf, in seinem Brief geäußert:

Atomkraftwerk Temelín (Foto: Archiv Radio Prag)
„Im Tagesecho am 8. September berichteten Sie über den Nato-Gipfel in Wales. In unserer Tageszeitung las ich dazu, dass Tschechien über wirtschaftliche Sanktionen gegenüber Russland höchst unglücklich sei, weil doch ein großer Teil des tschechischen Exports traditionell nach Russland geht. Und bei Gegenmaßnahmen Russlands würde es damit wohl vorbei sein. Aber vielleicht bleibt es ja bei der Androhung von Sanktionen der EU. Interessant war der Bericht über das Projekt eines tschechisch-österreichischen Geschichtsbuches, das schon seit fünf Jahren vorbereitet wurde und nun endlich verwirklicht werden soll. Wie ich den Äußerungen des österreichischen Botschafters entnehmen konnte, sollen in dem Buch allerdings die noch schwelenden Probleme Temelín und Beneš-Dekrete eher weichgezeichnet werden oder sogar ganz unter den Tisch fallen. Schade, dass man sich nicht offen dazu bekennen will.“

In Schwerzenbach in der Schweiz hat Radio Prag einen treuen Hörer, aber auch fleißigen Sammler unserer QSL-Karten. Hören Sie selbst einen Ausschnitt aus der Zuschrift von Sandro Blatter:

„Wie üblich melde ich mich Anfang des Monats mit einem Empfangsbericht bei Ihnen. Zurzeit höre ich Ihre Abendsendung. Ich möchte mich ganz herzlich für die letzte QSL-Karte bedanken, welche ich in der Zwischenzeit bekommen habe. Jetzt ist der Jahrgang 2014 komplett, und ich habe alle QSL-Karten seit 2001. Die meisten sind bereits auf meiner Webseite http://www.radioempfang.ch/qsl-karten-europa-2-n-z/tschechische-republik zu sehen. Dort sieht man auch, wie die Jahresthemen sehr schön gestaltet sind. Ein Lob den Personen, welche die Karten gestalten.“

Herzlichen Dank für Ihren Lob, Herr Blatter, und von unserer Seite einen herzlichen Glückwunsch und Applaus zu Ihrer Leistung. Es freut uns sehr, dass die QSL-Karten von Radio Prag auf Ihr Interesse und Ihr Gefallen gestoßen sind. Übrigens, auch Michael Lindner aus Gera hat in seinem Brief seine QSL-Sammlung erwähnt:

„Neben meiner schönen QSL-Sammlung von Radio Prag, die seit 1971 schon beträchtliche Ausmaße hat, befinden sich auch einige Stationswimpel. Diese attraktiven Souvenirs sind natürlich das absolute Highlight meiner Sammlung. Einige dieser Wimpel konnte ich in meinem Hobbyzimmer aufhängen, so dass ich immer an Radio Prag und die freundlichen Mitarbeiter der deutschen Redaktion erinnert werde. Hat Radio Prag eigentlich noch alte Reserven an Stationswimpeln? Wenn ja, wäre ich sehr daran interessiert, um welche Exemplare es sich da handelt.“

Foto: Irina Petschkarewa, PublicDomainPictures.net
Da müssen wir Ihnen leider eine negative Antwort geben, Herr Lindner. Alte Stationswimpel stehen uns leider nicht mehr zur Verfügung. Dagegen können wir Ihnen auf Wunsch einige alte QSL-Karten zuschicken. Von Martin Gittig aus Wildau ist eine kurze Nachricht bei uns angekommen. Mit ihr wollen wir uns für heute verabschieden. Also:

„Machen Sie weiter so mit dem tollen Programm!“

Das war´s für heute, liebe Hörerinnen und Hörer. Schreiben Sie uns weiterhin an Radio Prag, Vinohradská 12, 120 99 Prag 2, Tschechische Republik. Elektronisch schreiben können Sie uns an deutsch@radio.cz.