Kenntnisse junger Tschechen über den August 1968

r_2100x1400_radio_praha.png

Was wissen heute junge Leute vom August 1968? Das erfahren sie gleich von Marketa Maurova.

Obwohl die Ereignisse des Jahres 1968 bei der mittleren und älteren Generation in lebendigen Erinnerungen bleiben, stellen sie für die jüngste Generation schon die Geschichte dar. Die neuesten Schulbücher des Schul-Verlags Fortuna widmen dieser Periode auch schon entsprechende Kapitel. Darin heißt es - Zitat: "Knapp vor der Mitternacht zum 21. August begannen Einheiten der sowjetischen Armee, unterstützt durch kleinere Kontingente der Armeen der DDR, Polens, Ungarns und Bulgariens, das tschechoslowakische Gebiet zu besetzen." Man erfährt auch von der Reaktion der damaligen tschechoslowakischen Führung und davon, dass die Straßenkämpfe mit Okkupanten Menschenleben kosteten. In den Büchern finden sich auch Zitate aus Dokumenten, wie etwa den spontan und illegal herausgegebenen Druckmaterialien oder die Erklärung der Nationalversammlung vom 22. 8. 1968, weiter Photos oder Karikaturen aus der damaligen Presse.

Trotzdem sind die Kenntnisse der jungen Menschen nicht gerade hervorragend. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass der Stoff der jüngsten Geschichte erst am Ende des letzten Schuljahres unterrichtet werden soll, wozu häufig keine Zeit bleibt. Hören Sie nun, wie eine kleine Umfrage des Tschechischen Rundfunks in den Straßen Prags aussah. Gefragt wurden junge Leute, die etwa 10 Jahre nach den Ereignissen von 1968 geboren sind.

* "Es sind Panzer in Tschechien eingebrochen, die Rote Armee."

* "Wenn ich mich richtig erinnere, fand die Besetzung unseres Gebietes durch die Rote Armee statt. Panzer erschienen hier. Es war ein Betrug den Leuten gegenüber, würde ich sagen. Ich weiß nicht. Vielleicht haben sie endlich ihre Augen geöffnet und gesehen, wohin die Koalition mit dieser Sowjetunion führt."

* "Ich weiß wirklich nicht."

* "68? Nein, ich auch nicht."

* "Also, es gab hier eine Demonstration. Die Studenten bemühten sich um den Umsturz des kommunistischen Regimes. Und die Regierungsrepräsentanten, ich weiß nicht, wer das war, aber das ist egal, sie riefen in Russland an oder schickten einen Brief. Und gleich am Morgen des nächsten Tages trafen hier die Russen ein. Sie warfen Fallschirme mit Panzern ab und überfielen das Land einfach. Ich weiß aber fast nichts davon."