Tschechische Politiker zum Tod von Margaret Thatcher

Margaret Thatcher (Foto: ČTK)

Im Alter von 87 Jahren ist am Montag die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher gestorben. In Tschechien wird sie als Politikerin wahrgenommen, die geholfen hat, die ehemalige Tschechoslowakei in das demokratische Europa zurückzuführen. Auf den Tod von Margaret Thatcher haben daher auch viele tschechische Politiker reagiert.

Margaret Thatcher (Foto: ČTK)
„Herr Präsident, meine Damen und Herren, ich habe mir schon lange gewünscht, die Tschechoslowakei und konkret die historische Stadt Prag zu besuchen. Und es ist sehr passend, dass ich sie gerade jetzt besuche, wenn sich das Land über die Rückkehr der Freiheit freut.“

Dies sagte Margaret Thatcher 1990 bei ihrer Rede im tschechoslowakischen Parlament. Sie war die erste britische Regierungschefin, die je die Tschechoslowakei besucht hat.

Zu Thatchers Anhängern zählte schon immer der tschechische Ex-Präsident Václav Klaus. Unmittelbar nach Thatchers Tod erklärte er, es gebe im gegenwärtigen Europa niemand, der in der Lage wäre, konservative Gedanken so konsequent durchzusetzen, wie sie das getan habe:

Václav Klaus (Foto: ČTK)
„Auch keiner ihrer Nachfolger in der Konservativen Partei kann das schaffen. Ihre politischen Ideen sind jedoch nicht tot, sie werden von einer ganzen Reihe von Menschen weiter getragen. Aber man wird keine einzelne Person finden, die alles verkörpert, was für Thatcher typisch war: eine feste Meinung, Kompromisslosigkeit bei Verhandlungen und entsprechende Härte in der Politik.“

Allerdings sei die britische Premierministerin nur bei politischen Verhandlungen hart gewesen, so Klaus. Bei persönlichen Treffen habe er sie aber als angenehm kennen gelernt:

„Ich meine, dass sie sehr freundlich, aufmerksam und offen war. Sie hat immer zugehört und war auf jedes Gespräch gut vorbereitet.“

Der tschechische Premier Petr Nečas sagte, Thatchers Gedanken seien für viele Länder beim Aufbau einer demokratischen Gesellschaft inspirierend gewesen. Und auch der tschechische Botschafter in Großbritannien, Michael Žantovský, hob die Verdienste der verstorbenen Politikerin um den Zusammenbruch des Kommunismus hervor:

 Ronald Reagan mit Margaret Thatcher (Foto: ČTK)
„International hat sie eine wichtige Rolle in der Schlussphase des Kalten Kriegs gespielt. Gemeinsam mit US-Präsident Ronald Reagan war sie eine entschiedene Gegnerin der versagenden kommunistischen Systeme. Sie trug zum Ende der kommunistischen Regime bei und zur Aufnahme neuer Beziehungen mit den Ländern des ehemaligen Ostblocks einschließlich der Tschechoslowakei bei. Ich hatte das Glück, sie einige Mal zu treffen. Am tiefsten hat mich der März 1990 geprägt, als ich Präsident Václav Havel bei seinem ersten Besuch in Großbritannien begleitet habe.“

Als konsequente Politikerin, die ihre Ideen verteidigt habe, wird Thatcher auch von den tschechischen Sozialdemokraten gewürdigt – auch wenn ihre Ideen für die Sozialdemokraten unakzeptabel seien. Der sozialdemokratische Europaabgeordnete Libor Rouček:

Margaret Thatcher (Foto: ČTK)
„Was Thatchers Politik gegenüber Europa anbelangt, darf man nicht vergessen: Sie war dabei, als die Einheitliche Europäische Akte erarbeitet wurde, auf deren Grundlage der einheitliche europäische Markt geschaffen wurde.“

Margaret Thatcher hat Tschechien zuletzt im November 1999 besucht. Damals enthüllte sie persönlich das Winston-Churchill-Denkmal in Prag. Von Präsident Havel wurde sie zudem mit dem Orden des Weißen Löwen für die Verdienste um den Zusammenbruch des kommunistischen Regimes in Mittel- und Osteuropa ausgezeichnet.