Wegbereiter der modernen tschechischen Architektur – Jan Kotěra

Gedenktafel am Geburtshaus von Jan Kotěra in Brno

Er gilt als eine der Schlüsselpersönlichkeiten für die moderne tschechische Architektur. Vor 150 Jahren wurde Jan Kotěra geboren. In Tschechien stehen noch viele Gebäude, die er projektiert hat.

Jan Kotěra | Foto: Vladimír Jindřich Bufka,  Zlatá Praha,  Wikimedia Commons,  gemeinfrei

Geboren wurde Jan Kotěra am 18. Dezember 1871 im mährischen Brno / Brünn. Mütterlicherseits war seine Familie deutsch. Und so ging er auch ausnahmslos auf deutsche Schulen. Kotěra studierte dann an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Einer seiner Lehrer war nicht zuletzt Otto Wagner, der bedeutendste österreichische Architekt der Belle Epoque.

Anfangs war Kotěra noch von Wiener Moderne, Jugendstil und italienischem Klassizismus beeinflusst. Aufgrund seiner Bewunderung für Frank Lloyd Wright erhielten seine Gebäude aber zunehmend funktionalistische Formen. Sie hatten keine so reich verzierten Fassaden mehr, stattdessen trat die Konstruktionsweise transparent zu Tage. Allerdings nahm Kotěra auch Elemente der tschechischen traditionellen Architektur auf. Dadurch schuf er einen spezifischen Baustil, bei dem er moderne mit volkstümlichen Elementen kombinierte.

Eingangshalle der juristischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag | Foto: Sabina Vosecká,  Tschechischer Rundfunk

Viele seiner Bauten findet man in Prag. Dazu gehört beispielsweise das Gebäude der juristischen Fakultät der Karlsuniversität. Oder auch das Peterka-Haus am unteren Wenzelsplatz und das Laichter-Haus im Stadtteil Vinohrady. Als wichtige Werke des Architekten gelten zudem das Volkshaus im mährischen Prostějov / Proßnitz und das Ostböhmische Museum in Hradec Králové / Königgrätz. Nicht zuletzt entwarf Kotěra kleinere Objekte wie Grabsteine oder Denkmäler.

Architekt Jan Kotěra baute auch die Villa Trmal in Prag-Strašnice | Foto: Petr Vilgus,  Wikimedia Commons,  CC BY-SA 3.0

Die Bedeutung von Jan Kotěra lässt sich er aber nicht nur an seinem architektonischen Schaffen messen. Er beeinflusste nämlich auch eine ganze Generation an weiteren Architekten. So unterrichtete er unter anderen Josef Gočár und Bohuslav Fuchs.

schlüsselwort: