In Hejnice/Haindorf wurde ein internationales Zentrum der geistlichen Erneuerung feierlich geweiht

Barockkirche Marie Heimsuchung in Hejnice, foto: Kristýna Maková

Ein Internationales Zentrum der geistlichen Erneuerung wurde am vergangenen Freitag im nordböhmischen Hejnice/Haindorf - einem Wallfahrtsort unweit von Liberec - feierlich eröffnet. Inhaltlicher Schwerpunkt des Bildungszentrums werden verschiedene zeitweilige oder regelmäßige Veranstaltungen sein - wie z. B. Vorträge, Kurse, Seminare und Kulturveranstaltungen. Da Hejnice im Dreiländereck Tschechien-Polen-Deutschland liegt, rechnet man damit, dass das Zentrum vor allem von Interessenten aus diesen Ländern genutzt wird. Martina Schneibergová war dabei, als das Zentrums feierlich eröffnet wurde.

Barockkirche Marie Heimsuchung in Hejnice, foto: Kristýna Maková
Der apostolische Nuntius Giovanni Coppa weihte gemeinsam mit dem Leitmeritzer Bischof Josef Koukl das innerhalb von elf Monaten renovierte Franziskanerkloster in Hejnice ein. Die Rekonstruktion des Barockgebäudes, in dem das Internationale Zentrum der geistlichen Erneuerung seinen Sitz hat, wurde mit 1,7 Mio. Euro aus dem Phare-Programm der Europäischen Union finanziert. An der Finanzierung beteiligten sich weiter das tschechische Kultusministerium sowie der Tschechisch-deutsche Zukunftsfonds und die deutsche katholische Organisation Renovabis. Das Kloster liegt in unmittelbarer Nähe der Barockkirche Marie Heimsuchung. Das neue Zentrum wurde einen Tag vor dem Abschluss des kirchlichen Jubiläumsjahres eingeweiht. Der apostolische Nuntius Giovanni Coppa bemerkte dazu:

Barockkirche Marie Heimsuchung in Hejnice, foto: Jan Polák, CC BY 3.0 Unported
Der Hauptinitiator der Gründung des Bildungszentrums in einer Region, die aus kirchlicher Sicht für eine Art Missionsgebiet gehalten wird, ist Dr. Milos Raban, der Jahre lang im Exil lebte und erst dort zum Priester geweiht wurde. Über die Beweggründe für die Errichtung des Zentrums sagte Milos Raban:

Soweit Milos Raban. Das Zentrum in Hejnice wurde nicht nur für Veranstaltungen mit christlicher Orientierung errichtet, sondern soll - wie sein Leiter betonte - auch allen anderen Interessenten offen stehen.

Mehr über die Aktivitäten des Zentrums kann man unter der Adresse: http://www.mcdo.cz/de finden.