Ein neues Zentrum für geistliche Erneuerung in Hejnice eröffnet

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Jitka Mladkova und Martina Schneibergova.

Es gibt in ganz Böhmen keinen Wallfahrtsort, der in so einer malerischen und reizvollen Umgebung wie Hejnice/Haindorf bei Liberec/Reichenberg in Nordböhmen ist. Mit diesem Satz wird ein Internet-Text eingeleitet, der über ein bedeutendes Ereignis informiert: Am Freitag, dem 5. Januar wurde hier das Internationale Zentrum der geistlichen Erneuerung eröffnet. Mehr dazu hören Sie im folgenden von unserer Kollegin Martina Schneibergova, die an der feierlichen Eröffnung teilnahm und uns diese auch in einem Telefonat beschrieb:

Als wir mit unserer Kollegin gegen Mittag telefoniert haben, konnte sie noch nicht über die Räumlichkeiten des neuen Objektes berichten, denn seine Besichtigung stand erst auf dem Programm. Immerhin, wer sich um die Entstehung des neuen Zentrums für geistliche Erneuerung in Hejnice besonders verdient gemacht hat, konnte sie uns bereits sagen:

Soweit ein Bericht aus Hejnice. Abschließend sei noch hinzugefügt, dass das bereits erwähnte neurekonstruierte Franziskanerkloster auf eine alte Geschichte zurückblicken kann. Entstanden ist es im 17. Jahrhundert, Hejnice wurde jedoch. als Wallfahrtsdorf schon im 12. Jahrhundert bekannt. Nach dem kommunistischen Umsturz 1948 diente das Kloster den neuen Machthabern als Internierungslager für Ordensschwestern.