• 27.12.2006

    Die westböhmische Stadt Cheb / Eger will erneut versuchen, die vollen Eigentumsrechte über die Grundstücke zu bekommen, die sie im deutschen Bundesland Bayern besitzt. Dabei handelt es sich zum Großteil um bewaldete Grundstücke in der Größe von insgesamt 600 Hektar, die der bayerische Staat verwaltet, aber historisch gesehen Cheb gehören. Als ersten Schritt will die Stadt Cheb einen Waldhain an den Förster verkaufen, der dort lebt. Im Rathaus hofft man, damit den Weg zu den Verhandlungen über die endgültige Überführung der restlichen Grundstücke in das Gemeindeeigentum öffnen zu können.

  • 27.12.2006

    Die Polizei hat am Mittwochvormittag im Prager vierten Bezirk die Leiche einer 23-jährigen Frau gefunden. Die Frau wurde vermutlich in den frühen Morgenstunden ermordet. Der Sprecher der Prager Polizei, Tomás Hulan, gab bekannt, dass ein Mann verhaftet wurde, der als tatverdächtig gilt.

  • 27.12.2006

    Der Mährische Karst mit seinen über eintausend Höhlen hat die Chance, im kommenden Jahr zum Geopark der Unesco ernannt zu werden. Diesen Titel hat bisher von den tschechischen Landschaften nur das Böhmische Paradies erhalten. Der Eintrag in die Liste der Geoparks würde vor allem eine Anerkennung der Qualität bedeuten, sagte der Leiter des Landschaftsschutzgebietes Mährischer Karst, Leos Stefka, am Dienstag. Mit einer Verschärfung des Landschaftsschutzes sei hingegen nicht zu rechnen, so Stefka weiter. Der Mährische Karst gehört seit über 50 Jahren zu den geschützten Landschaften in Tschechien, zugänglich für die Öffentlichkeit sind die Schlucht Macoch und vier Höhlen.

  • 27.12.2006

    Die Einführung des elektronischen Mautsystems für LKW ab dem 1. Januar 2007 verteuert auch zahlreiche Busfahrten in Tschechien. Die neue Maut muss nämlich von allen Fahrzeugen über 12 Tonnen Gewicht gezahlt werden. Busse sind nicht ausgenommen. Teurer werden könnten besonders Fernverbindungen. Einer der größten Busgesellschaften Tschechiens, Student Agency, hat angekündigt, den Fahrpreis von Prag nach Brünn ab dem 3. Januar 2007 um 30 Kronen (rund 1,08 Euro) von heute 150 Kronen (rund 5,40 Euro) auf 180 Kronen (rund 6,50 Euro) zu erhöhen.

  • 27.12.2006

    Das Interesse, über Silvester ein Wochenendhaus (chata/chalupa) zu mieten, ist im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent gesunken. Das gaben Vertreter von Agenturen bekannt, die sich auf das Vermieten von solchen Häuschen spezialisiert haben. Während im Vorjahr nach Weihnachten keine Häuschen mehr zu haben waren, sind in diesem Jahr noch zahlreiche verfügbar. Die Agenturen erklären das zurückgegangene Interesse damit, dass Silvester auf dem Land ohne Schnee für viele seinen Zauber verliere.

  • 27.12.2006

    Die Preise für Benzin und Diesel in Tschechien sind in den letzten Wochen leicht gefallen. Ein Liter Super (Natural 95) kostete an den Tankstellen im Durchschnitt 27,81 Kronen (rund 1 Euro). Der Preis für einen Liter Diesel lag um 7 Heller (rund 2 Eurocent) höher. Analytiker erwarten jetzt eine Preisstagnation.

  • 23.12.2006

    Präsident Vaclav Klaus habe nicht die Absicht, die Ernennung der Regierung, deren Ministerliste ihm am Donnerstag von Premier Mirek Topolanek überreicht wurde, auf die lange Bank zu schieben. Das berichtet die Tageszeitung "Mlada fronta Dnes" in ihrer Samstagausgabe. Er werde diesen Schritt tun, auch wenn er Einwände gegen die Zusammensetzung des Kabinetts und zu seiner Mehrheitsfähigkeit habe, erwiderte das Staatsoberhaupt auf eine entsprechende Frage des Blattes.

    Autor: Lothar Martin
  • 23.12.2006

    Der Prager Oberbürgermeister Pavel Bem besucht am Sonntagvormittag mehrere soziale und karitative Einrichtungen, um den Beschäftigten bzw. Angehörigen dieser Institutionen ein frohes und zufriedenes Weihnachtsfest zu wünschen. Zu den Einrichtungen, denen er einen Besuch abstattet, gehören die Dispatcherzentrale des städtischen Rettungsdienstes, das Asylantenhaus für Mütter mit Kindern und die Heimstätte der Prager Heilsarmee.

    Autor: Lothar Martin
  • 23.12.2006

    Tschechische Bürger haben vor dem diesjährigen Weihnachtsfest über 2500 Grußkarten an politisch Gefangene auf Kuba, in Burma oder in Weißrussland verschickt. Zu dieser Aktion hatte sie die humanitäre Gesellschaft "Clovek v tisni" (Mensch in Not) aufgerufen. Die Kampagne unter dem Motto "Ein frohes neues Jahr in Freiheit" soll den zu Unrecht Verfolgten zeigen, dass ihr Schicksal anderen Menschen im Ausland nicht egal sei. Die Aktion dauert noch bis Mitte Januar 2007 an.

    Autor: Lothar Martin
  • 23.12.2006

    Das Licht von Bethlehem leuchtet bis zum Heiligen Abend in der St. Veitskathedrale auf der Prager Burg. "Es bringt eine wichtige Botschaft: Auch wenn jeder den Advent anders erlebt, das Licht von Bethlehem bringt Jedem Ruhe und Zufriedenheit", sagte die Gattin des Staatspräsidenten, Livia Klausova, bei der feierlichen Übernahme des Lichts am Freitag. Das weihnachtliche Symbol kann noch in weiteren Kirchen der Moldaustadt sowie in den Gebäuden der Nationalbibliothek und des Tschechischen Rundfunks bewundert werden.

    Autor: Lothar Martin

Pages