Schäferhund, Labrador, Dackel

Foto: CC0 / Pixabay
0:00
/
0:00

Tschechien gilt als ein Land der Hunde. Laut Statistiken haben 40 Prozent der Haushalte einen oder mehrere Vierbeiner. Daher lernen Sie heute bei uns die tschechischen Namen der beliebtesten Hunderassen – psí plemeno.

Foto: CC0 / Pixabay
Große Hunde überwiegen unter den Vierbeinern hierzulande, vor allem der Deutsche Schäferhund – německý ovčák. Umgangssprachlich und häufiger nennt man ihn aber Wolfshund – vlčák. Sehr beliebt ist auch der Labrador Retriever – labradorský retrívr, kurz Labrador – labrador.

In Städten und städtischen Mietwohnungen bevorzugt man kleinere Rassen. Immer populärer wird dabei der Yorkshire Terrier – jorkšírský teriér beziehungsweise jorkšír. Kurze Beine charakterisieren einen weiteren beliebten Hund hierzulande, nämlich den Dachshund beziehungsweise Dackel – jezevčík. Der Name wird ähnlich wie im Deutschen abgeleitet vom Dachs – jezevec.

Auf weiteren Rängen platziert haben sich der Golden Retriever – zlatý retrívr, der Border Collie – border kolie, der Staffordshire Bullterrier – stafordšírský bulteriér, der Chihuahua – čivava, der Berner Sennenhund – bernský salašnický pes und der Englische Cockerspaniel – anglický kokršpaněl.

Für einen Hund – pes gibt es im Tschechischen auch viele weitere Bezeichnungen. Die Verkleinerungsform drückt häufig eine enge Beziehung zum Tierliebling aus – pejsek, psík, psíček oder pejsánek. Ein Hundehalter – chovatel psa heißt auch – pejskař. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!