Tschechische Bahnen erneuern Radverleih

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Es ist vielleicht eine der günstigsten Möglichkeiten hierzulande, um sich ein Fahrrad auszuleihen: An 75 Bahnhöfen der Tschechischen Bahnen steht eine Auswahl an Rädern plus Zubehör bereit. Und seit dieser Woche kann man diesen Dienst nach dem Corona-Shutdown auch wieder nutzen.

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks
Foto: Jan Rosenauer, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Stadtfahrräder, Mountainbikes und auch Elektro-Fahrräder sowie Kinderräder – alles das lässt sich bei den Tschechischen Bahnen leihen. An 75 Orten im ganzen Land gibt es eine Verleihstelle. Und das Interesse an dem Service steigt schon seit mehreren Jahren beständig an. Deswegen sollte man ein bisschen planen. Das rät Monika Mrštinová vom Bahnhof im ostböhmischen Česká Skalice / Böhmisch Skalitz:

„Man sollte im Voraus das Fahrrad bestellen. Nicht selten passiert es, dass jemand hierherkommt und das begehrte Modell bereits verliehen ist.“

Die Verleihstellen stehen miteinander im Austausch. Und sie können dann bei Bedarf das gewünschte Fahrrad von einem anderen Bahnhof anfordern. Das bestätigt auch Bahnmitarbeiterin Aneta Muchová aus Náchod:

„Wenn der Kunde zwei Tage im Voraus anruft, dann lassen sich zum Beispiel auch fünf Herrenräder sichern. Wir borgen uns diese gegebenenfalls von anderen Verleihstellen aus.“

Foto: Archiv der Tschechischen Bahnen

Seit dieser Saison haben alle diese Stellen einheitliche Preise. Und die sind relativ niedrig. Für einen Tag gibt es ein Fahrrad schon für 220 Kronen (ca. 8 Euro) und ein E-Bike für 350 Kronen (13 Euro).

Günstig bei Radwanderungen etwa ist auch, dass man das Leihrad nicht am selben Ort zurückgeben muss.

„Bei uns in der Gegend gibt es mehrere Bahnhöfe, an denen man die Räder wieder abgeben kann. Das muss aber vorher abgesprochen werden, damit der andere Bahnhof informiert ist“, so Monika Mrštinová:

Außerdem darf das Leihrad kostenlos in den Zügen der Tschechischen Bahnen mitgenommen werden. Allerdings ist dies nur auf ausgewählten Strecken in der jeweiligen Gegend möglich. Monika Mrštinová zählt für Ostböhmen einige Möglichkeiten auf:

Foto: Jan Rosenauer, Archiv des Tschechischen Rundfunks

„Bei uns sind es zum Beispiel die Strecken nach Adršpach, Týniště nad Orlicí, Nové Město, Náchod oder Teplice nad Metují.“

Bei den Verleihstellen bekommt man zudem die nötige Fahrradausrüstung inklusive Helm. Mehr Informationen dazu bieten die Webseiten der Tschechischen Bahnen, und das im Übrigen auch auf Deutsch.

Autoren: Till Janzer , Jana Házová
schlüsselwort:
abspielen