Verkehr auf tschechischen Schienen wächst kontinuierlich

Foto: Michaela Danelová, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Vor allem in den vergangenen fünf Jahren ist der Umfang der Zugkilometer in Tschechien gestiegen.

Foto: Michaela Danelová, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Laut dem Jahresbericht der Schienenwegverwaltung absolvierten Güter- und Personenzüge 2019 hierzulande insgesamt 175 Millionen Zugkilometer. Damit wurden knapp zehn Prozent mehr Strecke zurückgelegt als noch vor fünf Jahren. Einige Experten halten den Zuwachs für einen der Gründe für die zahlreichen Zugunglücke hierzulande in den vergangenen Tagen.

Der Anstieg betrifft besonders die Personenzüge. Sie legten 2019 mehr als 136 Millionen Zugkilometer zurück. Das waren 13 Millionen Zugkilometer mehr als noch 2015. Laut dem Jahresbericht trugen dazu sowohl steigende Fahrgastzahlen bei, als auch die Liberalisierung des Schienenverkehrs.

Foto: 5008272, Pixabay / CC0

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 194 Millionen Reisende auf der Schiene befördert. Dies entsprach einer Steigerung von knapp zehn Prozent gegenüber 2015. Und private Anbieter haben zunehmend Strecken vom Staatsunternehmen „Tschechische Bahnen“ übernommen, vor allem auch Fernstrecken. Die Privaten verkehren etwa regelmäßig zwischen Prag und Ostrava / Ostrau, zum Teil aber auch zwischen Prag und Brno / Brünn. Einige

Im Güterverkehr gab es zwar in den vergangenen fünf Jahren einen Zuwachs um gut fünf Prozent an Zugkilometern. Doch die Gesamtzahl von 38,8 Millionen Zugkilometern in 2019 lag unter dem Wert beispielsweise vor 15 Jahren. Damals legten die Güterzüge hierzulande insgesamt 40 Millionen Kilometer zurück.

Allerdings ist die Zahl der Speditionsgesellschaften auf der Schiene seit 2010 deutlich angestiegen. Damals waren 68 Unternehmen in Tschechien registriert, heute sind es 107.

Autor: Till Janzer
schlüsselwort:
abspielen